Wednesday, 28 June 2017

Arbeiter in seine Ernte


Die Ernte ist reich aber es gibt wenige Arbeiter. Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte aussende. Matth. 9,37&38
Als Reaktion auf Gottes Wort zu uns Ende Mai, haben wir das „Jona Projekt“ begonnen- eine Reise, auf der wir Gottes Herz für die Verlorenen entwickeln und auf der wir für die Rettung unserer Stadt arbeiten wollen. Als Resultat daraus sind einige von uns auf die Straße gegangen um zu beten, anzubeten und die Verlorenen in unserer Stadt zu erreichen. Andere wurden von Gott gebraucht an der Arbeitsstelle Kranke zu heilen und Menschen zu Jesus zu führen. Wir erleben auch, wie Gott uns Menschen bringt, die gerettet, geheilt und befreit werden! Halleluja!

Als Teil des „Jona Projektes“ haben wir verschiedene Evangelisten eingeladen uns Gottes Wort zu predigen, uns zuzurüsten, einen evangelistischen Geist unter uns  frei zu setzen, und uns in Bewegung zu bringen. Ende letzten Monats hat Tobias zu uns über den Befehl Christie gesprochen zu Ihm zu kommen und in Seinem Namen loszugehen. In seiner Botschaft mit dem Titel „Komme und gehe“ hat Tobias uns gezeigt, wie Jesus uns zu sich selbst ruft (Matth.14,25-33; Mark. 10:21; Matth.16:24-26; Galater 2,20), um zum Gehen gefüllt und befähigt zu werden (Matth. 28:19,20; Markus 16:15-20; Apg. 9:6), damit wir mit Seinen Augen sehen (Jes. 33:17; Joh.12:45; Joh. 5:19; Matth.14:14; Hebr. 12:2; Eph.1:8) und damit wir kühnen Glauben haben, die Verlorenen zu erreichen (Joh.11:40; Rö.12:12; 3.Joh.1:2).

In der folgenden Woche brachte Prem eine Botschaft mit dem Titel „das Leben von Christus- unser Jubeljahr“, in welcher er zu uns über die Bedeutung des Jubeljahres (3.Mose 25:8-14+ 20-22) in Bezug auf Freiheit, Wiederherstellung und Ruhe und in Bezug darauf, wie Jesus unser Jubeljahr ist (Lukas 4:18-21), sprach. Prem hat uns gezeigt, dass Ruhe das vollbrachte Werk Gottes- offenbart durch Christus (Hebr.4:1-4)- repräsentiert, und dass die Segnungen des Jubeljahres (Freiheit und Wiederherstellung) die Auswirkung des Lebens Christi sind, das Er für uns durch sein Blut und vollkommenes Opfer zugänglich gemacht hat (Hebr. 9:11+12). Abschließend hat Prem uns ermutigt, die Trompete des Jubeljahres zu sein, indem wir auf das Vorrecht reagieren, Christus unser Jubeljahr anderen bekannt zu machen (Johannes 7:38)!

In seiner Botschaft mit dem Titel „Gottes finanzieller Mindest-Standard" hat Alexander uns herausgefordert uns selbst zu fragen, ob unsere Leben übereinstimmen mit der Fülle des Lebens (Joh.10:10), die wir in Jesus haben. Wir haben uns angeschaut, was Fülle in Christus bedeutet und Alexander hat uns gezeigt, wie unser Leben in Christus aussehen sollte, insbesondere im Bereich unserer Finanzen. Die inneren und äußeren Gründe für Armut zu verstehen hilft dem Gläubigen, Haltungen und Einflüsse zu überwinden, die ihm das Beste von Gott rauben wollen. Alexander zeigte uns, dass es Gottes Wille ist, dass seine Leute genug haben, alle eigenen Bedürfnisse abzudecken und darüber hinaus so viel, dass sie den aktuellen Bedürfnissen anderer abhelfen können (Lukas 15:17; Titus 3:14; 2.Korinther 9:8).

Es war großartig Bengt Wedemalm und Thomas Hantsche vor zwei Wochen mit uns zu haben.
Bengt hat eine kraftvolle Botschaft mit dem Titel „Der Wind und das Feuer“ gehalten, in der er über das Wesen und das Werk des Heiligen Geistes im Leben des Gläubigen gesprochen hat. Er hat uns gezeigt, wie wahre Freiheit immer und überall auf die Impulse des Heiligen Geistes reagiert. Mit vielen erstaunlichen Erlebnisberichten hat Bengt uns ermutigt Leute zu sein, die vom Geist erfüllt sind und wie Wind und Feuer Sein Wesen manifestieren und so in unserer Stadt und in den Nationen Einfluss sind für das Königreich Gottes.

Tägliche Evangelisation ist das, wofür Wai-yee Schmidt leidenschaftlich ist, und worüber sie am Sonntag in ihrer Botschaft mit dem Titel „Bewege dich, wenn du eine Bewegung sehen willst“ gesprochen hat. Es ging darum wie Gott uns erwählt und berufen hat um die Verlorenen zu erreichen (Jes.43:1). Wai-yee lebt in Frankfurt und hat uns mit vielen kraftvollen Erlebnisberichten ermutigt kühn zu sein  und Menschen anzusprechen so wie der Heilige Geist uns führt. In einer Zeit wo der Ernte Pflüger nahe an den Schnitter heranrückt und der Traubentreter an den Sämann (Amos 9:13), ist es für die Gemeinde an der Zeit aufzustehen, und die Uneretteten zu retten, die Kranken zu heilen und die Bedrängten freizusetzen.

Kommende Veranstaltungen
 

Die regelmäßigen Treffen unter der Woche werden in der Sommerpause vom 1. Juli bis 13. August nicht stattfinden. (Die Sonntagsveranstaltungen finden wie gewohnt statt)
9.Juli: Taufgottesdienst in der EFG, HäberlinStr.3, 15:00- 17:00Uhr (kein Treffen im East Site 15)
29. Juli: Herren Fahrradtour 

12,13. August: Erlebe den Heiligen Geist mit Edgar und Tatjana Mayer 
Samstag 02.0 9,02.12: Willkommens-Café in der L60
1.11: Ed Traut prophetische Begegnungen

Tuesday, 23 May 2017

Eine Kultur der Ehre bauen

Ehre sei Gott!

Wir hören immer mehr Zeugnisse darüber, wie Gott in unserer Mitte Menschen heilt und sind begeistert über das, was Gott in KLF tut! Gestern nahmen wir uns die Zeit, unsere Leiter zu ehren und ihnen für ihre großartige Arbeit zu danken. Eine Kultur der Ehre zu bauen schafft die Atmosphäre für Zeichen und Wunder! So wie Gottes Volk einander ehrt - die Verantwortlichkeiten der anderen und ihre Salbung -, wird Gottes Königreicht manifestiert. (Vgl. Mt 10:41; 13:53-58; 1 Thess 5:12,13; Heb 13:17)!

Das Meeting gestern war sehr kraftvoll, der Heilige Geist rief uns dazu auf, in Christi Geist des Sieges aufzustehen und seinen Namen und die Autorität in ihm zu nutzen, um Hindernisse, Bedrückung des Feindes, Krankheit und alles, was nicht Jesus untergeordnet ist, zu überwinden.  Der Herr ruft sein Volk dazu auf in der uns gegebenen Autorität aufzustehen, um seine Herrschaft und Regierung voran zu bringen. Alexander predigte dann über die Botschaft „Die Autorität im Gebet verstehen“, in der er uns zeigte, dass die Gemeinde lernen muss, ihre Autorität im Gebet als Kinder Gottes, Freunde Gottes und als Braut Christi zu realisieren und auszuüben.
Indem wir eine Kultur der Ehre bauen und in göttlicher Autorität unserer Identität in Christus wandeln, werden wir eine immer größere Manifestation des Himmels auf Erden sehen!

Nächste Meetings

Dienstags von  19:00 - 21:00:  Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch im Monat 19:30 - 21:00: Anbetungs- und Gebetsabend  at L60
Samstag 03.06, 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60

18.06: Gastsprecher, Bengt Wedemalm
25.06: Gastsprecherin, Wai-yee Schmidt
12,13.08: Reise mit dem Heiligen Geist mit Edgar Mayer

 

Heilungen

 (Unser Party Komitee)

Ehre sei Gott!

Es passiert! Gott heilt sein Volk in unserer Mitte! Am Sonntag hörten wir Zeugnisse, wie Leute im Meeting von Halsweh, Hautausschlag (der während der Anbetungszeit verschwand), Magenschmerzen, Beinschmerzen und Zeugnisse von Menschen, die in vorherigen Meetings geheilt wurden, nachdem man für sie gebetet hatte: langwährende Magenprobleme, Rückenprobleme, Fußschmerzen und eine schlimm versteifte Hand wurden allesamt geheilt. Wir hörten auch Zeugnisse von Menschen, die kraftvolle Begegnungen mit Gott in Träumen, Visionen und der Heilung von Kollegen am Arbeitsplatz nach Gebet und Gottes Gunst auf Leuten am Arbeitsplatz. Wir sind begeistert und erstaunt darüber, was Gott tut und vertrauen Gott für immer größere Manifestationen seiner Gegenwart und Kraft. Was wir passieren sehen wurde über unsere Pastoren und KLF vor ein paar Monaten prophezeit, als Ed Traut und André Bronkhorst prophezeiten, dass wir mehr in das Übernatürliche hineinkommen würden und dass KLF bekannt würde als ein Ort der Heilung. Ehre see Gott!

Am Sonntag nahmen wir uns Zeit unser wunderbares Party Komitee (Foto von links nach rechts: Natalie, Aris, Moriah-Jane, Jane und Wesley) wie auch unsere Gastfreundschafts Team Leiter, Mary und Rekha, die unsere Feierlichkeiten zum 10. Geburtstag organisierten und dazu beitrugen, dass das Wochenende ein solcher Erfolg wurde.  Wir ehrten auch alle Mütter und gaben ihnen Rosen und beteten für sie.

Basierend auf Joh. 14, 1-4 und 15-21, hatte Richard eine kurze Botschaft mit dem Titel “Gott mit uns”, in der er uns zeigte, dass Gott nicht nur einen Ort vorbereitet, an dem wir mit Ihm in der Zukunft im Himmel bleiben können, sondern dass der Herr seinen Bleibeort in und bei Seinem Volk gemacht hat, um seine Liebe und Kraft zu offenbaren. Richard ermutigte uns, die Manifestation von Gottes Königreich zu erwarten und das Übernatürliche nicht durch menschliche Vernunft zu limitieren. Durch die Zeugnisse, das Wort und die folgenden Heilungen ist es klar zu sehen, dass Gott seine huperballo (darüber hinaus gehend, übervoll, über die Maßen hinaus) Kultur des Himmels in KLF etabliert. Halleluja!

Am Samstag nahmen unsere Jugendleiter und einige Jugendliche an einem tollen Event in Bad Gandersheim Outbreak teil. Thorsten machte einen Video Clip ihrer Reise, der während des Meetings am Sonntag gezeigt wurde. Sie hatten eine brillante Zeit und kamen müde aber ermutigt und enthusiastisch zurück!

Nächste Meetings

Dienstags von  19:00 - 21:00:  Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch im Monat 19:30 - 21:00: Anbetungs- und Gebetsabend  at L60
Samstag 03.06, 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60

18.06: Gastsprecher, Bengt Wedemalm
25.06: Gastsprecherin, Wai-yee Schmidt
12,13.08: Reise mit dem Heiligen Geist mit Edgar Mayer

 

Wednesday, 10 May 2017

10 Jahre KLF


Ehre sei Gott!

Letztes Wochenende hat KLF 10-jähriges Bestehen gefeiert. Der Spaß begann am Freitagabend mit einer HOLYWOOD Party, zu der viele in Kostümen und Abendgarderobe erschienen, um an unserer eigenen Oscar-Nacht teilzunehmen. Oskars wurden für den besten Haar Stil, beste Bewegungen beim Worship, größte Pünktlichkeit, kürzeste Predigt und dergleichen lustiger Kategorien vergeben. Durch den Abend führten Moriah-Jane und Chris, gespickt mit musikalischen Beiträgen unserer talentierten Leute – Jung und Alt. Am Samstagvormittag trafen wir uns für ein KLF Picknick im Park und am Abend führten wir die Feierlichkeiten mit unserer „Nacht der Nationen“ fort, bei der wir ein köstliches Buffet gefolgt von einer KLF Talentshow mit vielen Beiträgen aus vielen verschiedenen Nationen hatten. Unsere Talente führten Gedichte, Lieder, kreative Wortbeiträge, Tanz, klassische Musik, Sketsche, Witze und dergleichen auf – es war wunderschön die Vielfalt der Gaben unserer Gemeindefamilie zu sehen und zu hören. Am Sonntag beschlossen wir dann die Feierlichkeiten des Wochenendes mit einem Danksagungsgottesdienst, bei dem wir Gott die Ehre für seine Treue gaben und den Menschen, die einen signifikanten Teil unserer Reise als Gemeinde gingen, dankten. Es war eine besondere Zeit, in der wir einander ehrten und all die guten Dinge, die Gott über diese 10 Jahre getan hat feierten. Richard teilte dann eine Botschaft Titels 10 Lektionen aus den letzten 10 Jahren, in der er über einige Dinge sprach, die er in den letzten Jahren gelernt hat. Das waren:
  1. Gott ist treu, sogar wenn ich es nicht bin. Gott wirkt trotz mir.  2 Tim 2:13; Gal. 3:5
  2. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin. 1 Kor 13:12
  3. Kraft kommt aus der Intimität. Mt 6:6
  4. Menschen sind wichtiger als der Zweck. Es ist wichtiger zu lieben, als etwas zu erreichen. Jn 21:15-17
  5. Es ist einfacher, etwas anzufangen, als etwas zu erhalten. Jak. 1:4
  6. Vergebung macht frei. Kol. 3:3
  7. Gottes Bestimmungen sind unaufhaltsam. Jes. 9:6,7
  8. Das Königreich ist huperballo. Eph 3:20,21
  9. Wahre Liebe hält durch. Spr. 18:24
  10. Die Gemeinde ist die Herrlichkeit Gottes in unvollkommenen Gefäßen. 2 Kor 4:6,7
Bischof Sony Okpekpe schloss das Meeting mit einem Segensgebet ab, gefolgt von einer Präsentation unsres Geburtstagskuchens von Ngozikaego. Es war wundervoll alte Freunde wiederzusehen und so viel Zeit als Gemeindefamilie über das Wochenende zu verbringen. Wir sind so dankbar für alles, was Gott mit uns getan hat und weiterhin tut und wir freuen uns auf noch großartigere Dinge in der Zukunft. Halleluja!

Vor ein paar Wochen hatten wir das Privileg Myrna Gabilan von JmeM Frankfurt bei uns zu haben, die über das Thema Wachsen in der Erkenntnis Gottes sprach, um Ihn bekannt zu machen. Richard sprach dann darüber, von unvergänglichem Samen geboren zu sein, das Evangelium der Liebe, des Glaubens und der Liebe zu leben. Als Teil des Jona Projektes sehen wir, wie Gott zu uns darüber spricht, die Verlorenen zu erreichen und sein Herz für unsere Stadt und die Nationen zu tragen.

Nächste Meetings
 

Dienstags vom 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60) 
Letzter Mittwoch im Monat von 19:30 - 21:00: Angebungs- und Gebetsabend  at L60 
Samstag 03.06, 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60

18.06: Gastsprecher, Bengt Wedemalm
12,13.08: Reise mit dem Heiligen Geist mit Edgar Mayer


Wednesday, 19 April 2017

Tod und Leben in Christus



Ehre sei Gott!

Was für ein herrliches Wochenende! Am Karfreitag kamen wir für eine Zeit der Anbetung, des Gebetes, der Reflektion und der Gemeinschaft zusammen und haben uns dabei auf das Sterben von Christus und die Bedeutung des Kreuzes fokussiert. Wir haben das Wort „Kreuz“, genommen und über Folgende Inhalte meditiert, für die die Anfangsbuchstaben des englischen Wortes „Cross“ -auf deutsch „Kreuz“- stehen:

Christie Kreuzigung und Tod. 1.Korinther 2, 2
Redemption/ Erlösung. Offb. 5,9
Obedience/ Gehorsam. Hebr. 5,7-10; Luk. 22, 39-46; Phil. 2,5-11
Sacrifice/ Opfer. Joh. 1,29; 3,16; 2.Kor.5,21
Salvation/ Errettung. Jes. 53,3-12

Sonntag hatten wir eine kraftvolle Versammlung, als wir unseren auferstandenen König angebetet und über seine Auferstehungskraft nachgedacht haben. In seiner Botschaft mit dem Titel „auferweckt um zu herrschen“ hat uns Richard folgendes gezeigt:

Die gleiche Kraft, die Jesus aus den Toten auferweckt und hoch über alle Herrschaft und Macht zur Rechten des Vaters erhöht hat, ist uns gegeben. Epheser 1,18-23
Gott gibt uns Auferstehungkraft nicht nur, damit wir es so gerade im Leben schaffen oder um Heiligkeit kämpfen.
Gott gibt uns Auferstehungsleben, sodass wir durch Christus im Leben herrschen können. Römer 5,17
Wir herrschen im Leben, wenn wir in dem vollbrachten Werk des Kreuzes leben, in der Fülle des Auferstehungslebens Christie, und wenn wir den Himmel auf die Erde bringen. 2.Kor. 5,17; Gal. 2,20; Kolosser 3,3-4
Wir vergessen was hinter uns liegt und strecken uns nach dem aus, was vor uns liegt, himmelwärts, um den Siegespreis zu gewinnen, zu dem Gott uns in Christus Jesus berufen hat. Philipper 3,13-14
Wir wurden auferweckt um zu herrschen!

Kommende Veranstaltungen:
Dienstags von 19 bis 21:00 Uhr Jüngerschaftsruppe – Leipziger Straße 60 (L 60)
Freitag 14.4.von 15 bis 17:00 Uhr: Karfreitagsgottesdienst in L 60.
Am jeweils letzten Mittwoch des Monats von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr: Anbetung und Gebetsabend in L 60
5.-7.5. 2017: KLF 's 10-Jähriges Jubiläum Eastsite 15
Samstag 3. Juni; 2. September; 2. Dezember:  Willkommen- Café in L 60
18. Juni: Gastsprecher Bengt Wedemalm
12.+13. August: „Reise mit dem Heiligen Geist“ mit Edgar Meyer



Wednesday, 12 April 2017

Die Prioritäten des Himmels






Ehre sei Gott! 

Wir sind begeistert von dem, was Gott in unserer Mitte tut! Leben werden gerettet, geheilt, befreit und verändert, wenn Menschen dem Herrn in unseren Veranstaltungen begegnen. Gott ist dabei unsere Identität, Werte, Organisation, Position und Ausrichtung zu gründen und wir sehen dabei wie Er uns die himmlischen Prioritäten offenbart.

Am Sonntag haben wir den gesamten 1.Thessalonicherbrief gelesen und haben gesehen, was dem Heiligen Geist in Paulus´ Brief am wichtigsten zu sein schien. Auf der Suche nach den Prioritäten des Himmels oder dem, was Gott am wichtigsten ist, hat Richard uns gezeigt, dass Paulus´ Betonung im 1.Thessalonicherbrief die gute Nachricht von Christi Tod und Auferstehung ist. Wir haben festgestellt, wie die Botschaft des Evangeliums eine Nachricht der Hoffnung, des Glaubens und der Liebe ist: Hoffnung weil Christus die Hoffnung der Herrlichkeit ist (Kolosser 1,27); Glaube, weil eine Gerechtigkeit offenbart wird, die aus dem Glauben an Christus kommt (Römer 1,17); und Liebe, weil Gott vergibt und uns mit sich selbst und all denen versöhnt, die Jesus vertrauen (Römer 5,8; Kolosser 1,19 – 20). Richard hat aufgezeigt, dass das Evangelium nicht nur eine Botschaft ist, die man empfangen muss, sondern auch ein Leben, das gelebt werden muss:


-          ein Leben verwurzelt in der Hoffnung, die Durchhaltevermögen hervorbringt;
-          ein Leben verwurzelt im Glauben, der Buße hervorbringt und Gehorsam, und
-          ein Leben verwurzelt in der Liebe, die die Frucht von bedingungsloser Liebe hervorbringt.


Die Gemeinde der Thessalonicher hat das Evangelium nicht nur gehört, sondern empfangen und ausgelebt, sodass ihr Hoffnung, ihr Glaube und ihre Liebe für alle sichtbar wurde. Halleluja!

Kommende Veranstaltungen:

Dienstags von 19 bis 21:00 Uhr Jüngerschaftsruppe – Leipziger Straße 60 (L 60)
Freitag 14.4.von 15 bis 17:00 Uhr: Karfreitagsgottesdienst in L 60.
Am jeweils letzten Mittwoch des Monats von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr: Anbetung und Gebetsabend in L 60
5.-7.5. 2017: KLF 's 10-Jähriges Jubiläum Eastsite 15
Samstag 3. Juni; 2. September; 2. Dezember:  Willkommen- Café in L 60
18. Juni: Gastsprecher Bengt Wedemalm
12.+13. August: „Reise mit dem Heiligen Geist“ mit Edgar Meyer

Gekleidet in Christus






Ehre sei Gott! 
 
In den letzten paar Wochen hat der Herr über die kraftvolle Wahrheit „was wir in Christus empfangen haben“, gesprochen. Während Gott dieses Jahr fortfährt, uns in unserer Identität, unseren Werten, unserer Ausrichtung und Position zu gründen, gibt er uns geistliche Offenbarung, die wir empfangen, verstehen, erinnern, ihr vertrauen und sie anwenden können, sodass wir in der Freiheit der Sohnschaft leben. Halleluja!

In seiner Botschaft: „ewiges Leben – lass dich verzehren!“ Hat uns Prem gezeigt, dass Jesus ewiges Leben ist und dass der Gläubige ewiges Leben in Christus empfängt (Johannes 1,4; 1. Johannes 5, 11+ 20). Weiterhin haben wir gesehen, dass das ewige Leben nicht nur ein Leben ist, das für immer existiert oder das beginnt, wenn der Gläubige stirbt, sondern dass das ewige Leben eine Qualität von Leben ist, die dem Gläubigen in seiner oder ihrer Erkenntnis Gottes zugänglich ist (Johannes 17, 2 + 3). Prem zeigte auf, dass, so wie Jesus in vollkommener und inniger Gemeinschaft mit dem Vater lebte und so die Fülle des göttlichen Lebens erlebte, so auch der Gläubige an der gleichen Einheit mit dem Vater und dem Sohn teilhaben und die Fülle von Leben erfahren kann: ewiges Leben! Halleluja!

Sonntag hat David eine Botschaft mit dem Titel „was hast du an?“ gehalten, in der er zu uns darüber sprach „mit Christus bekleidet“ zu sein. Wir haben uns Lukas 4,17-21 und Jesaja 61,1-3,10 + 11 angeschaut und gesehen, wie Jesus dem Gläubigen ein Gewand der Gerechtigkeit, des Friedens und der Freude gegeben hat. David forderte uns heraus unsere Herzen zu prüfen, ob wir uns auf uns selbst und unsere Umstände verlassen, wenn es darum geht, Gerechtigkeit Friede und Freude zu haben. Wenn unsere Gerechtigkeit, Friede und Freude selbst- abhängig sind, haben wir nicht teil an dem Leben von Christus, mit dem er uns bekleidet hat. Die gute Nachricht ist, dass der Gläubige mit Christus bekleidet ist und im Glauben an Seine Gerechtigkeit, Seinen Frieden und Seine Freude die Fülle des Lebens in Jesus erleben kann! Halleluja!

Kommende Veranstaltungen:


Dienstags von 19 bis 21:00 Uhr Jüngerschaftsruppe – Leipziger Straße 60 (L 60)

Freitag 07:00-08:00 Uhr Männergebetsfrühstück in  L60

Freitag 14.4.von 15 bis 17:00 Uhr: Karfreitagsgottesdienst in L 60.

Am jeweils letzten Mittwoch des Monats von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr: Anbetung und Gebetsabend in L 60

5.-7.5. 2017 KLF 's 10-Jähriges Jubiläum Eastsite 15