Tuesday, 16 December 2014

In der Liebe des Vaters bleiben

Ehre sei Gott!

Unser Treffen gestern war großartig! Man spürt schon so eine Aufregung unter den Leuten, die sich für das Weihnachtsmusical "Chosen" am kommenden Wochenende vorbereiten! Nach einer kraftvollen Zeit der Anbetung hatten wir die Ehre Junior Robinson, ein sehr bekannter Gospelsänger und Songschreiber aus England, bei uns zu haben. Er diente uns mit seinem eigenen Lied, wo er die Abhängigkeit des Gläubigen vom Weinstock beschreibt, um die Person zu werden, zu der Gott uns erschaffen hat. Junior Robinson ist zur Zeit in Frankfurt, um mit den Sängern von den verschiedenen Frankfurter Gemeinden für den Gospelchor zu üben, der Teil des Musicals sein wird. Das Ganze ist ein wirklich aufregendes Königreich-Projekt, das die Frankfurter Gemeinden miteinander verbindet um "Chosen" zu inszenieren mit dem Ziel, Menschen mit der Botschaft der Vaterliebe auf eine ganz hervorragende Weise zu erreichen und um Gott damit gemeinsam die Ehre zu geben!

David Rowe und Alexander Blair haben die Gemeinde Father's House Christian Fellowship (Südafrika) im Oktober besucht. FHCF wurde zuletzt von Richard Maybery geleitet, der so vielen von uns gedient hatte und maßgebend an der Gründung von KLF beteiligt war. David und Alexander haben uns von ihrer Reise und von den Menschen, mit denen wir verbunden sind, berichtet und uns von den Diensten erzählt, die FHCF unterstützt. Dazu gehören Resilient Kids und Mercy Aids, sowie Berean Collge in Indien, welches Richard Maybery gründete. Wir sind begeistert darüber, wie Gott möchte, dass wir weiterhin ein Teil dessen sind, was Er in und durch The Father's House tut, und wir dadurch mit anderen Teilen der Erde verbunden sind, um Gottes Königreich auszubreiten.

Prem Christopher brachte dann eine Botschaft aus Lukas 15:11-32 über den Charakter und die Liebe des Vaters und nannte dieses Gleichnis "Die Offenbarung über das Vaterherz." Prem zeigte uns, wie wichtig es ist, dass wir verstehen, wie der Vater seine Kinder sieht; wie der größte Segen darin liegt, in der beständigen Gegenwart des Vaters zu bleiben; wie reich wir in Christus gesegnet sind durch die Erbschaft all dessen, was der Vater für uns hat. Gott möchte mit uns feiern, weil Er jetzt in uns lebt! Hier kannst du dir die gesegnete und wirklich kraftvolle Botschaft von Prem anhören.

Kommende Veranstaltungen:

21.12. Chosen - ein Weihnachtsmusical um 15.00 Uhr bei KLF (Eastsite 15)
24.12. Besinning am Heiligen Abend um 16.00 Uhr, Leipziger Straße 60



Wednesday, 10 December 2014

Gemeinde nach dem Reich Gottes

Ehre sei Gott!

Am Samstag verbrachten unsere KLF Leiter gemeinsam einen Tag im Seminarzentrum Rückersbach. Es war eine tolle Gelegenheit einander zu ermutigen, Spaß zusammen zu haben und  weiter ausgerüstet zu werden, um Gottes Volk zu leiten. Wir sind so gesegnet, ein großartiges Team zu haben, das mit großer Hingabe Gott liebt!

Wenn man sich mal anschaut, was Gott zu uns in den letzten drei Wochen gesagt hat, dann wird klar, dass der Herr uns darauf vorbereitet, dass wir als Sein Volk eine Gemeinde zur Geburt bringen sollen, die vom Königreich geprägt ist. Am Sonntag sprach Richard darüber, wie eine solche Gemeinde aussieht. Hier kannst du dir die Botschaft anhören:

Eine vom Königreich geprägte Gemeinde ist:

Eine verbundene Gemeinde
  • Jeder ist miteinbezogen
  • Jeder ist in einer fürsorglichen Beziehung
  • Jeder fühlt sich Teil des Ganzen und hat ein Zugehörigkeitsgefühl
Eine geistliche Gemeinde
  • Menschen des Gebets, der Anbetung und des Wortes
  • Menschen, die vom Heiligen Geist abhängig sind und von Ihm geleitet werden
  • Menschen, die prophetisch sind
Eine Gemeinde, die an Reife wächst
  • Menschen, die in der Erkenntnis Gottes wachsen und Christus ähnlich werden
  • Menschen, die im Glauben und in der Liebe wachsen
Eine Gemeinde der Heilung
  • Eine Gemeinde der Gnade, Annahme, Vergebung und Liebe
  • Eine Gemeinde, wo Menschen Zeichen und Wunder erleben
  • Eine Gemeinde, wo Menschen Heilung erfahren
Eine großzügige Gemeinde
  • Menschen, die einander helfen und noch einen Schritt weiter gehen
  • Menschen, die über die Erwartungen hinaus ihre Energie, Zeit und Ressourcen geben
  • Menschen, die ins Königreich hineininvestieren
Eine Gemeinde, die sich nach außen wendet
  • Menschen, die die Gute Nachricht weitergeben und die Verlorenen erreicht
  • Menschen, die sich um die Armen und Waisen kümmert
  • Menschen, die die Gefangenen besuchen
  • Menschen, die für die Juden beten und sie erreichen möchten
Eine kreative Gemeinde
  • Menschen, die mit ihren Gaben Gott verherrlichen, z. Bsp. mit Theater, Kunst, Medien, Musik, Tanz, Literatur usw.
Eine dienende Gemeinde
  • Menschen, die auf praktische Art und Weise anderen in der Gemeinde und vor Ort helfen
Eine wachsende Gemeinde
  • Kleingruppen und Gemeinden gründen
  • Leiter ausbilden
  • Gottes Königreich zur Geburt bringen und festigen wo immer wir sind.

Mit dem Verständnis was Gott in und durch KLF zur Geburt bringen möchte schauen wir voraus auf die kommende Zeit, um gemeinsam mit und durch Gott eine vom Reich Gottes geprägte Gemeinde
nach Seinen Vorstellungen zu werden. Hallelujah!

Kommende Veranstaltungen:

21.12. Chosen - Ein Weihnachtsmusical um 15:00
24.12. Feier am Heiligabend um 16.00 in der Leipziger Str. 60, Frankfurt



Wednesday, 3 December 2014

Das Haus Gottes Bauen

 freedigitalphotos.net

Ehre sei Gott!

Am Samstag hatten wir unser Open House in unseren neu renovierten Büroräumen in Frankfurt-Bockenheim. Da wir die Stadt Frankfurt mit dem Reich Gottes beeinflussen möchten, ist es ein echter Segen für uns ein so zentral gelegenes Gebäude als Treffpunkt für unser Zusammenkommen in der Woche zu haben. Die Büro-Etage hat jetzt einen gemütlichen Kaffeebereich, einen großen Raum für Gebetstreffen, Seminare und Treffen von Kleingruppen, drei Büros, eine Küche und WCs. Es hat Spaß gemacht Leute dort am Samstag für Kaffee, Kuchen und Gespräche zu treffen und wir freuen uns darauf, die Räumlichkeiten voll auszuschöpfen, indem unsere Gemeinde das Beste aus Gottes Versorgung für uns macht.

Am Sonntag sprach Richard am Anfang unseres Treffens über einige Prinzipien im Bezug auf Anbetung. Folgendes hat er uns gezeigt:

  • Anbetung beginnt nicht mit dem Anbeter. Wenn uns Anbetung mühsam erscheint, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass wir versuchen Anbetung künstlich zu initiieren.
  • Anbetung fängt aber mit Gott an und ist die Erwiderung des Anbeters auf die Offenbarung wer Gott ist, was Er getan hat, was Er tut und tun wird.
  • Der Vater sucht Anbeter und so erwartet Er, dass Seine Kinder Ihn mit ihrem ganzen Leben anbeten.
  • Der Sonntagsgottesdienst ist nur eine Möglichkeit, die eigene Erwiderung auf Gott Ihm gegenüber zum Ausdruck zu bringen.
  • Anbetung darf nicht passiv sein. Bei wahrer Anbetung findet ein verbindlicher Austausch mit Gott statt.
  • In KLF ist es uns sehr wichtig, dass Menschen sich auf Gott ausrichten und mit Ihm in Verbindung treten können - und zwar ganz so, wie sie die Freiheit haben und es ihrer Persönlichkeit entspricht, egal ob sie sitzen, auf dem Boden liegen, stehen, umher laufen, tanzen, die Arme erheben oder sich beugen usw. - die Art und Weise wie wir anbeten ist nicht wichtig, aber DASS wir anbeten ist wichtig!

Als wir über Gottes Liebe zu uns nachgedacht haben und was Er für uns getan hat, sind wir ganz schnell in eine Anbetungshaltung hineingekommen und die Gegenwart unseres Königs wurde geehrt!

Die Anbetung mit Liedern war fließend und natürlich, als wir auf Gottes Liebe und Güte antworteten. Das führte uns dann in eine Zeit der Fürbitte hinein, weil wir auf die Führung des Heiligen Geistes reagiert haben, nämlich für andere zu beten. Es war eine kraftvolle Zeit, die der Heilige Geist nutzte, um uns auf die Botschaft von Alexander vorzubereiten. Gottes Wort für uns war ermutigend, überführend und klar, als Alexander darüber sprach, dass wir ein Haus des Gebets sein sollen (Markus 11:17). Alexander zeigte uns, dass wir Gottes Absichten für unser Leben verstehen müssen, was wir berufen sind zu sein und zu tun und dem auch zu folgen. Es war ein Aufruf zum Gebet, nicht weil wir es tun müssen, sondern weil wir ein Haus des Gebets sind, der Tempel des Heiligen Geistes, der Wohnort unseres großen Fürbitters und Hohen Priesters - Jesus Christus! Gott ruft KLF auf, leidenschaftlich zu beten, sowohl individuell als auch gemeinsam. Lasst uns diesem Ruf folgen!

Vorbereitungen für unser Weihnachtsmusical "Chosen" sind in vollem Gang und die Aufführungen werden am 21.12. im CZF um 10.30 und bei KLF um 15.00 sein. Weitere Vorstellungen werden am 24.12. um 14.30 und 16.30 in der FCG sein (Eckenheimer Landstraße 180). Alle sind herzlich dazu eingeladen und werden ermutigt Nachbarn, Freunde, Kollegen usw. mitzubringen, nicht nur um eine großartige Aufführung mit Christus im Mittelpunkt zu erleben, sondern um auch das Evangelium mit Spaß, Überzeugung und Kraft zu hören.

Kommende Veranstaltungen:

21.12. Chosen - Ein Weihnachtsmusical
24.12. Besinnung zum Heiligen Abend um 16.00 in der Leipziger Strasse. 60



Sunday, 30 November 2014

Gottes inspirierende Gaben

Image by Keerati from Freedigitalphotos.com
 

Ehre sei Gott!

In den letzten Wochen haben wir uns die fünf Gaben (Apostel, Prophet, Evangelist, Hirte und Lehrer) angesehen, die in Epheser 4:11 aufgelistet sind und wie sich der fünffältige Dienst auf den Dienst des Heiligen Geistes, den Sinn und Zweck der Gemeinde und die fünf Gaben bezieht. Hier kannst du dir die Predigten dazu anhören:

Der Dienst des Heiligen Geistes - Richard Morschel
Der fünffältige Dienst der Gemeinde - Frances Morschel
Gottes inspirierende Gaben - Richard Morschel

Frances zeigte uns, wie die Gemeinde dazu berufen ist apostolisch zu sein - Menschen, die Gottes Königreich zur Geburt bringen und gründen wo immer sie sind; prophetisch zu sein - Menschen, die anderen das Herz Gottes zeigen, evangelistisch zu sein - Menschen, die bereit sind, über den Grund ihrer Hoffnung in Christus zu reden, pastoral zu sein - Menschen, die sich um andere sorgen und einfühlsam sind, aber sie dabei in die Wahrheit leiten, Lehrer zu sein - Menschen, die die Essenz von Gottes Wahrheit lehren.

Nachdem wir mit großer Freude vier von unseren wertvollen kleinen Kindern eingesegnet haben, hat sich Richard mit uns die fünf Gaben angesehen, die in Epheser 4:11 aufgelistet sind. Dabei zeigte er uns, warum diese fünf Gaben der Gemeinde gegeben wurden, wie wir sie erkennen und anwenden können.

Der Apostel
  • Bringt das Königreich zur Geburt und gründet das Königreich
  • Hilft Menschen, ihre Gedanken auf das Königreich auszurichten
  • Befähigt Menschen, Botschafter des Königreichs zu sein
  • Inspiriert andere, ein Leben, das das Königreich widerspiegelt, zu leben.
Der Prophet
  • Offenbart Gottes Herz
  • Hilft Menschen, Gott zu antworten
  • Befähigt Menschen, anderen Gottes Herz zu vermitteln
  • Inspiriert Gottes-Bewusstsein
Der Evangelist
  • Zeigt auf Jesus und erhebt Ihn
  • Hilft Menschen das Evangelium zu kennen und anderen das Evangelium mitzuteilen
  • Inspiriert Liebe für die Verlorenen
Der Hirte
  • Wacht über Gottes Herde, um sie zu versorgen, zu schützen und zu leiten
  • Hilft Menschen füreinander zu sorgen
  • Befähigt Menschen, andere zum guten Hirten zu führen
  • Inspiriert Vertrauen in Gott und eine Liebe zur Gemeinde
Der Lehrer
  • Vermittelt Essenz (warum) - die Wahrheit
  • Lebt die Wahrheit - verkörpert sie
  • Hilft anderen, die Wahrheit zu kennen, zu leben und sie in Liebe an andere weiterzugeben
  • Inspiriert Vertrauen in Gottes Wahrheit und Wort
"Gott inspiriert Sein Volk, eine Inspiration für andere zu sein!"

Kommende Veranstaltungen:

29.11. (11.00-17.00) Open House in der Leipziger Strasse 60
02.12 (19:00) KLF Prayer Meeting
21.12. Chosen - ein Weihnachtsmusical



Wednesday, 19 November 2014

Zeit für Erweckung


Zeit für Erweckung war das Thema unserer beiden Abende, die für Anbetung, Gebet, Lehre und das Wirken des Heiligen Geistes bestimmt waren. Wir hatten eine großartige Zeit während der Anbetung und der Herr manifestierte Seine Gegenwart. Der Heilige Geist bestätigte die Wahrheit, als Menschen der Wahrheit begegneten und erlebten wer Er ist und was Er tut. Es war eine ganz besondere Zeit der Gemeinschaft und innigen Vertrautheit mit dem Heiligen Geist, der uns in eine tiefere Erkenntnis Seiner Person und Seines Dienstes hineingeführt hat.

Wir haben uns angesehen, wie echte Erweckung wirklich aussieht. Dabei zeigte Richard uns, dass Erweckung geschieht, wenn Menschen unter den Einfluss der Person des Heiligen Geistes kommen. Als wir uns angesehen haben wer der Heilige Geist ist und wozu Er gesandt wird, lernten wir, wie wichtig es ist, dass wir in unserer Beziehung mit dem Heiligen Geist wachsen und uns Seiner Gegenwart, Seinem Wesen und Seinem Willen für uns unterstellen müssen, um wirklich erweckt zu werden. Hier kannst du dir beide Botschaften anhören:

Die Person des Heiligen Geistes
Der Dienst des Heiligen Geistes

Hier ist eine Überblick über das, was Richard uns gezeigt hat:

Die Person des Heiligen Geistes

  • Mit dem Heiligen Geist erfüllt zu sein, bedeutet unter Seinen Einfluss zu kommen. Epheser 5:18
  • Der Heilige Geist ist eine Person, nicht nur eine Kraft.
  • Der Heilige Geist hat Gefühle (Epheser 4:30), Verlangen (Römer 8:5), Gedanken (1. Korinther 2:10-14) und Er eifert nach unserer Zuneigung (Jakobus 4:4).
  • Der Heilige Geist ist der Geist des Lebens, der Gottes Volk Leben schenken möchte, wenn es unter Seinem Einfluss lebt. Römer 8:1-17
  • Diejenigen, die sich der Person des Heiligen Geistes unterordnen, leben unter Seinem Einfluss und werden erweckt.
  • Ein erwecktes Volk manifestiert den Einfluss des Heiligen Geistes in seinem Leben, bringt die Frucht Seines Wesens hervor und wird bewegt, Seinen Dienst und Seine Absichten zu tun und zu erfüllen. Galater 5:22, Römer 8:14

Der Dienst des Heiligen Geistes

  • Der Geist leitet uns in alle Wahrheit. Johannes 16:13
  • Der Geist offenbart alles, was dem Vater gehört. Johannes 16:14
  • Der Geist gibt uns Zugang zur innigen Einheit zwischen dem Vater und dem Sohn. Johannes 14: 20,21; 17:26
  • Der Geist selbst gibt Zeugnis zusammen mit unserem Geist, dass wir Söhne Gottes sind und echte Sohnschaft erleben können, nämlich Gott als "Abba, Vater" zu kennen und erfahren. Römer 8:15
  • Der Geist schafft uns Zugang zum Vater, um Ihm zu begegnen und für anderer Fürbitte zu tun, genauso wie es Jesus aus der innigen Verbundenheit der Sohnschaft heraus tut. Epheser 2:18, Johannes 16:26,27; Römer 8:26, 27
  • Der Geist ermächtigt Gottes Kinder den Himmel auf Erden freizusetzen durch die innige Einheit, die wir mit dem Vater haben. Johannes 14:12-14
  • Der Geist bewegt Gottes Volk dazu, den fünffältigen Dienst zu erfüllen, nämlich Gottes Reich zur Geburt zu bringen und zu gründen (apostolisch); das weiterzugeben, was Er vom Vater empfangen hat (prophetisch); Zeugnis zu geben von Jesus; die Welt von ihrer Schuld zu überzeugen und die Gute Nachricht von Gottes Gnade bekannt zu machen (evangelistisch); Gottes Menschen zu begleiten und zu trösten (pastoral) und Menschen in Gottes Wahrheit zu leiten und ihnen die Wahrheit zu lehren (Lehrer).
Erweckung geschieht, wenn Menschen unter den Einfluss der Person des Heiligen Geistes kommen.



Wednesday, 12 November 2014

Beziehungen des Königreichs

  Image courtesy of bplanet at freedigitalphotos.net

Ehre sei Gott!

Als ein apostolisches Volk, ausgesandt um Gottes Königreich hervorzubringen und zu festigen wo immer wir sind, ist Kingdom Life Frankfurt bemüht vor Ort, national und international mit dem Königreich Einfluss zu nehmen. Dafür hat Gott uns durch besondere Beziehungen mit anderen Gemeinden und Diensten verbunden, um mit ihnen zusammenzuarbeiten, um Sein Königreich auszubreiten. Eine dieser wertvollen Beziehungen haben wir mit Dr. Richard Maybery gehabt, der vor seinem viel zu frühen Tod im Juni Hauptpastor von The Father's House Christian Fellowship in Kapstadt, Südafrika war. Um unsere Beziehung mit FHCF aufzubauen und um herauszufinden, was Gottes Absichten durch diese Verbindung sind, haben David und Alexander zwei Wochen in Kapstadt verbracht, um der Gemeinde mit ihren verschiedenen Diensten zu helfen und beim Gemeindeleben von The Father's House mit dabei zu sein. Am Sonntag hat Alexander einen kurzen Bericht über ihre Reise gegeben und über all das, was Gott dort während dieser zwei Wochen getan hat. Wir freuen uns, Teil dieses apostolischen Netzwerks zu sein, das auch Teil der Vision von Richard Maybery war, nämlich die Nationen mit der Liebe des Vaters berührt zu sehen und Gottes Königreich auf internationaler Ebene hervorzubringen und zu festigen.

David brachte dann eine Botschaft über Versöhnung, dabei haben wir uns Römer 8:28-39 angesehen. Er zeigte uns, wie es Gott möglich ist, jede zerbrochene Beziehung wiederherzustellen und Versöhnung zu schaffen. Als Antwort auf Gottes Wort kamen viele zum Gebet nach vorne und wurden dabei von Gott berührt. Hier kannst du dir Davids Botschaft anhören.

Dieses Wochenende werden wir zwei besondere Abende haben mit dem Thema Zeit für Erweckung - eine Zeit, um Gott gemeinsam zu suchen und anzubeten, zu beten und zu lernen, was die wahre Bedeutung  von Erweckung eigentlich ist. Die Treffen finden in der Salzschlirferstr. 15 statt und beginnen am Freitagabend um 19.30 Uhr und am Samstagabend um 19.00 Uhr.

Kommende Veranstaltungen:

14.11. (19.30) & 15.11. (19.00): KLF Erweckungskonferenz, Salzschlirferstr. 15
29.11. (11.00 - 17.00) Open House in der Leipziger Straße 60
21.12. Chosen - ein Weihnachtsmusical

Friday, 7 November 2014

Das Rennen Laufen

Ehre sei Gott!

Die Manifestation von Gottes Herrlichkeit ist die Offenbarung Seiner Heiligkeit - Sein Anderssein. Jesus offenbarte die Herrlichkeit des Vaters als Er Gottes Gegenwart, Charakter und Kraft manifestierte. Als das Haupt der Gemeinde verherrlicht Jesus auch heute weiterhin den Vater, wenn Er durch den Heiligen Geist das Volk Gottes mit Kraft erfüllt und befähigt, Gottes Gegenwart, Charakter und Kraft zu offenbaren. Jesus ruft Sein Vok auf, in Ihm zu bleiben und beständig mit Seinem Geist erfüllt zu werden, damit die Gemeinde Gott verherrlichen kann.

Vor ein paar Wochen sprach Alexander zu uns über die Salbung des Jubeljahrs aus Lukas 4:18 und 19. Er zeigte uns, wie dieselbe Salbung, die auf Jesus war, auch auf der Gemeinde ruht, um Gottes erlösendes Werk fortzuführen, nämlich die Verlorenen zu versöhnen, Kranke zu heilen und Gefangene zu befreien. Die Gnade und Salbung Gottes, die auf der Gemeinde liegt, ist die unglaubliche Gunst, die Gottes Volk über die Grenzen des natürlichen Bereichs hinausführt und in die übernatürlichen Möglichkeiten von Gottes Anderssein hineinbringt! Hier kannst du dir die Botschaft anhören.

In der darauf folgenden Woche hatte Elizabeth eine kraftvfolle Botschaft über die Einheit Gottes für uns. Sie zeigte uns, wie Gott die Einheit der Dreieinigkeit durch die Gemeinde offenbaren möchte, indem Gottes Volk Offenbarung von Gott dem Vater, Sohn und Heiligen Geist empfangen kann - ein Gott, aber drei Personen. Gottes Einheit wird durch die Gemeinde offenbart, wenn Sein Volk in Einheit lebt und diese Einheit durch das Band des Friedens bewahrt (Epheser 4:3). Elizabeth sprach darüber, wie Gottes Kraft durch den Geist der Versöhnung und der Einheit im Leib manifestiert wird. Sie hat uns ans Herz gelegt, in der Einheit Christi zu leben, die durch Sein Blut erkauft wurde und zu überprüfen, ob unsere Beziehungen alle in Ordnung sind. Hier kannst du dir Elizabeths Botschaft anhören.

Am Sonntag sprach Richard über Das Rennen laufen. Nachdem er am vorigen Wochenende erfolgreich den Frankfurt Marathon gelaufen ist, verglich Richard seine Vorbereitung für diesen Lauf und seine Erfahrungen beim Marathon mit der Reise mit Gott, auf die sich der/die Glaubende begibt und auch mit dem Rennen, zu welchem wir berufen sind. Der Apostel Paulus schreibt, dass körpliches Training einen gewissen Wert hat, aber geistliches Training noch viel wichtiger ist (1. Timotheus 4:7,8). Richard zeigte uns dann einige der Prinzipien, die sowohl auf körperliches als auch auf geistliches Training zutreffen und was man benötigt, um das Rennen gut zurücklegen zu können. Hier kannst du dir seine Botschaft anhören.

Bedingungslose Verpflichtung:
jeder, der sich dazu entschließt einen Marathon zu laufen oder Jesus zu folgen muss zuerst die Kosten berücksichtigen und dann eine bedingungslose Verpflichtung eingehen, das Rennen auch zu beenden. Nur dann wird der Läufer bereit sein, sich mit dem zu identifizieren, was er oder sie plant zu tun und der/die Glaubende muss bereit sein, sich ganz mit Jesus zu identifizieren. Unsere Identifikation mit etwas oder jemandem steht in unmittelbarem Verhältnis zum Grad unserer Verpflichtung zu dieser Sache oder Person!

Unterstützung: Der Läufer und der/die Glaubende brauchen Menschen, die hinter ihnen stehen, um sie zu ermutigen, zu unterstützen und an sie glauben, damit sie weitermachen und nicht aufgeben. Der Heilige Geist läuft neben dem/der Glaubenden her um nur das zu tun, während Jesus lebt, um Fürbitte für den/die Glaubenden zu tun, um ihn schuldlos bis zum Ende zu bewahren.

Fokus: Für den Läufer ist es absolut notwendig, seine Augen beständig auf das Ziel gerichtet zu halten und das trifft auch auf den/die Glaubenden zu. Der Läufer muss fokusiert bleiben, indem er/sie daran denkt, wohin er/sie läuft und wie er/sie dort hinkommt. Genauso muss der/die Glaubende seine Gedanken auf die Dinge des Himmels lenken und sich im Gottes-Bewusstsein üben, indem er/sie die Bibel liest, betet, anbetet und über die Dinge von Gott meditiert. Wenn der/die Glaubende den Fokus verliert, kann er/sie geistlich faul werden.

Disziplin: ohne Disziplin kann der Läufer oder der/die Glaubende das Rennen nicht gut laufen. Disziplin ist die Umsetzung unserer bedingungslosen Verpflichtung, die nicht von Umständen oder Gefühlen abhängig ist. Disziplin ist die Unterordnung des eigenen Willens, um die richtige Saat auszusäen (Galater 6:7-10).

Ausdauer: Der Läufer und der Glaubende müssen lernen, Schwierigkeiten zu überwinden, um dadurch eine größere Kapazität zu schaffen für mehr von Gott und um besser laufen zu können. Bei Ausdauer geht es darum, geduldig die Schwierigkeiten auszuhalten und trotz schwieriger Umstände weiterzumachen. Gott lobt diejenigen, die im Glauben durchhalten, weil sie Ihn, den Unsichtbaren, sehen und sich auf die Belohnung am Ende freuen (siehe Hebräer 11).

Freude: Große Freude kommt auf, wenn man Hindernisse überwindet und seinen eigenen persönlichen Rekord schlägt. Die kleinen Siege bringen Freude und Hoffnung für noch größere Siege. Genauso kann sich der/die Glaubende freuen, wann immer er/sie Versuchungen und Prüfungen ausgesetzt ist, weil er/sie durch die Kraft des Heiligen Geistes überwinden kann und sich über die kleinen Siege im Leben freuen kann (siehe Jakobus 1:2-4)!

Motivation: sich auf einen Marathon vorzubereiten ist harte Arbeit und braucht dauernde Motivation. Die Erfolgsgeschichten anderer Läufer zu lesen, sich über kleine Siege zu freuen, seine Gedanken beständig auf das Ziel gerichtet zu halten und Ermutigung von anderen zu bekommen, trägt dazu bei, motiviert zu bleiben. Als Glaubende können wir auf ähnliche Weise motiviert bleiben, indem wir Zeugnisse von anderen lesen, sowohl aus der Vergangenheit als auch unserer heutigen Zeit, uns über kleine Siege über Sünde und Versuchungen zu freuen, fokusiert bleiben und durch andere Glaubende ermutigt werden.

Die letzten beiden Wochen haben David und Alexander die Gemeinde "The Father's House" in Kapstadt besucht, die zuletzt von Richard Maybery geleitet wurde, um die Gemeinde kennenzulernen und festzulegen, was Gottes Wille ist für unsere beiden Gemeinden in der Zukunft.  Als Teil der apostolischen Berufung von Kingdom Life erkennen wir, dass Gott einige wichtige Beziehungen und Verbindungen mit Leitern, Gemeinden und Diensten auf der ganzen Welt herbeigeführt hat, die der Vater benutzen möchte, um Sein Königreich auszubreiten.

Unsere Büroräume in Bockenheim nehmen Gestalt an, denn wir mieten dort jetzt noch mehr Räume und gestalten sie für unsere Zwecke um. Einen Ort zu haben, zentral gelegen im Herzen Frankfurts, ist ein bedeutender Schritt für uns als Gemeinde, um die Stadt immer mehr mit Gottes Gegenwart und Seinem Reich beeinflussen zu können.

Kommende Veranstaltungen:

14.11 (19:30) & 15.11. (19:00) KLF Erweckungstreffen, Salzschlirfer Str. 15
21.12. Weihnachtsmusical

Tuesday, 14 October 2014

Der fünffache Dienst des Heiligen Geistes

 image courtesy of keerati at freedigitalphotes.net

Ehre sei Gott!

Da wir eine internationale Gemeinde sind, sind wir dadurch gesegnet, dass wir Leute aus vielen verschiedenen Nationen bei uns haben. Am Sonntag nahmen Leute teil, die aus Kamerun, Kenia, Südafrika, Ghana, Serbien, Russland, Armenien, Vietnam, Indien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Paraguay, Amerika und von den westindischen Inseln stammen oder dort ihre Wurzel haben! Gott gebraucht KLF, um die Nationen zu erreichen! Halleluja!

In diesem Jahr haben wir Kingdom Life Butuan auf den Phlippinen gegründet. Am Sonntag gab Frances uns einen spannenden Bericht von dem, was Gott durch KLB alles tut. Sie zeigte uns Bilder und gab uns Informationen über die Leiter, das Pastorenehepaar Julius und Roszel Regala, und von ihrer Ordination, von der Einweihungsfeier dieser jungen,dynamischen Gemeinde, von ihren Veranstaltungen, ihren Dienstbereichen sowie unserem Netzwerk mit den ortsansässigen Pastoren und der politischen Führung durch Pastor Berwyn Villadares. Es ist so aufregend, ein Teil von Gottes Werk lokal, national und international sein zu dürfen!

Danach sprach Richard über den fünffachen Dienst des Heiligen Geistes (klicken Sie auf den Titel, um sich die Botschaft anzuhören). Folgendes hat er uns aufgezeigt:

Der apostolische Dienst des Heiligen Geistes
  • Der Heilige Geist wurde vom Vater gesandt, um im Leben des Gläubigen sein Leben und sein Königreich hervorzubringen (Johannes 3,3-5).
  • Diese Aussendung als Repräsentant des Königreiches Gottes auf Erden mit dem Ziel, das Königreich auf der Erde auszubreiten, wie es im Himmel ist, nennt man den apostolischen Dienst des Heiligen Geistes (Johannes 15,26).
  • Als Wohnung des Heiligen Geistes, unter seinem Einfluss, ist die Gemeinde dazu berufen, ein apostolisches Volk zu sein (Johannes 17,18; Apostelgeschichte 1,8).
Der prophetische Dienst des Heiligen Geistes
  • Der Heilige Geist lässt uns Gott kennenlernen und sagt uns voraus, was in der Zukunft geschehen wird (Johannes 16,14-15; Offenbarung 1,9).
  • Beim prophetischen Dienst geht es darum, von Gott zu empfangen und das Empfangene an die Menschen weiterzugeben (1. Korinther 11,23; 14,3).
  • Als Wohnung des Heiligen Geistes, unter seinem Einfluss, ist die Gemeinde dazu berufen, ein prophetisches Volk zu sein (1. Korinther 14,31).
Der evangelistische Dienst des Heiligen Geistes
  • Der Heilige Geist wurde uns gegeben, um Jesus zu bezeugen (Johannes 15,26-27).
  • Der Heilige Geist überführt von Schuld (Johannes 16,8-11).
  • Der Heilige Geist offenbart die gute Nachricht von Gottes Gnade (1. Korinther 2,12-13).
  • Als Wohnung des Heiligen Geistes, unter seinem Einfluss, ist die Gemeinde dazu berufen, ein evangelistisches Volk zu sein (Apostelgeschichte 1,8).
Der Hirten-Dienst des Heiligen Geistes
  • Der Heilige Geist wurde als der Paraklet (Fürsprecher, Rechtsbeistand, Tröster, Unterweiser, Ratgeber) zu uns gesandt, der neben seinem Volk hergeht, um es in alle Wahrheit zu leiten (Johannes 14,16).
  • Als Wohnung des Heiligen Geistes, unter seinem Einfluss, ist die Gemeinde dazu berufen, ein Volk von Hirten zu sein.
Der Lehr-Dienst des Heiligen Geistes
  • Der Heilige Geist wurde gesandt, um uns in alle Wahrheit zu leiten (Johannes 14,26; 16,13; 1. Johannes 2,27).
  • Als Wohnung des Geistes der Wahrheit ist die Gemeinde dazu berufen, ein Volk zu sein, das die Wahrheit lehrt.
Die geisterfüllte Gemeinde
  • Wenn die Gemeinde vom Heiligen Geist erfüllt und getrieben ist, wird sie bestrebt sein, den fünffachen Dienst des Heiligen Geistes zu verwirklichen (Philipper 2,13).
  • Damit die Gemeinde wächst und in der Fülle des Geistes wandelt, gibt Gott Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten und Lehrer (Epheser 4,11).
  • Diese Funktionen oder Ämter der Gemeinde wurden gegeben, um den Leib Christi dazu auszurüsten, den Dienst des Heiligen Geistes zu verwirklichen, wodurch die Gemeinde apostolisch, prophetisch, evangelistisch, zu Hirten und zu Lehrern der Wahrheit wird.
  • Wenn die Gemeinde vom Heiligen Geist erfüllt ist, wird sie sowohl vor Ort, als auch auf nationaler und auf internationaler Ebene Einfluss haben (Apostelgeschichte 1,8).
Wir sind begeistert von Gottes Offenbarung an uns und von seinem Geist, der uns beruft und befähigt, seinen fünffachen Dienst zu verwirklichen.

Kommende Veranstaltungen

04.11. KLF Gebets-Treffen, Leipziger Straße 60
14. & 15.11. KLF Erweckungs –Versammlung, Salzschlirfer Straße 15
21.12. Weihnachts Musical „Chosen“

Wednesday, 8 October 2014

Im Rauschen Seines Wasserfalls

                                                                 freedigitalphotos.net
 
"Eine Flut ruft der anderen beim Rauschen deiner Wasserstürze; alle deine Wellen und Wogen sind über mich gegangen." Psalm 42: 8

Ehre sei Gott!

Die vergangenen Wochen sind sehr aufregend, inspirierend, herausfordernd und ermutigend gewesen. Wir haben uns sehr gefreut, Bengt Wedemalm vor ein paar Wochen bei uns zu haben. In seiner Botschaft ging es darum, wie Jesus ganz gewiss der ist, den Johannes der Täufer erwartete und von dem wir heute erwarten können, dass Er die Kranken heilt, die vom Feind Niedergedrückten befreit und die Verlorenen rettet! Bengt betonte auch, dass der Glaubende in Christus alles empfangen hat, was er/sie braucht! Der Messias ist gekommen und Er ist auch heute am Wirken, weil Er derselbe ist gestern, heute und auch in Ewigkeit! Hier kannst du dir Bengts Botschaft anhören.

Vor zwei Sonntagen war Francois Botes bei uns, um uns zu dienen. Er sprach über die Endzeit und zeigte uns, welches die Zeichen der Wiederkehr Christi sind. Francois diente uns prophetisch und gemeinsam haben wir auf Gottes Wort mit Liedern und Verkündigung geantwortet. Gottes Wort an uns durch Francois war klar: "Jetzt ist die Zeit. Kein Warten mehr." Hier kannst du dir Francois' Botschaft anhören.

Letzte Woche verbrachte das KLF Leiterschaftsteam zwei Tage miteinander um zu beten und zu hören, was Gott für Seine Gemeinde auf dem Herzen hat. Wir haben als Team die Zeit genutzt, unsere Beziehungen zueinander zu stärken, gemeinsam Gott zu suchen, Prophetien über einander auszusprechen und einfach die Gemeinschaft zu genießen. Wir haben uns auch Zeit genommen, uns Gottes Pläne für KLF anzusehen, wie wir uns als Gemeinde organisieren, um Gottes Ruf zu erfüllen. Unsere gemeinsame Zeit war echt stark und wir spüren, dass Gott uns als Team und als Gemeinde auf eine neue Ebene gestellt hat, damit wir uns mit all dem, was Gott vor Ort, in unserer Nation und weltweit tut, vorwärts bewegen.

Am Sonntag hatten wir ein ganz besonderes Treffen. Unsere Anbetung mit Liedern entwickelte sich zu einem Kampfruf, der Mauern niederriss und Hindernisse im Leben der Leute wegnahm, indem wir den Sieg Christi über unser Leben ausgesprochen haben. Richard sprach dann über unser Bedürfnis, von Gott abhängig zu sein, nicht nur wenn wir uns schwach, sondern auch wenn wir uns stark fühlen. Wir haben uns angesehen was es bedeutet, Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist zu haben und wie wir mit Ihm erfüllt werden, um zu sein wie Jesus. Der Herr zeigte uns, dass Er der Gott ist, der ständig vorangeht, weil Er ewig ist. Es wurde uns klar, dass Gott uns ruft, tiefer mit Ihm zu gehen und so sind wir als Antwort auf Sein Wort in den Wasserfall Seiner fortwährenden, zu uns kommenden Gegenwart eingetreten, um von Seinem Geist getränkt zu werden. Es war eine kraftvolle Zeit, als wir füreinander gebetet haben und der Vater Seinen Kindern diente. Es war, als ob der Raum mit flüssiger Liebe gefüllt war! Hier kannst du dir Richards Botschaft anhören.

Wir preisen Gott für seine Treue, und dass Er uns auf Seine Wiederkehr vorbereitet! Hallelujah!

Kommende Veranstaltungen:


07.10. KLF Gebetsabend, Leipziger Str. 60, Frankfurt
14. und 15.11 KLF Erweckungstreffen, Salzschlirfer Str. 15, Frankfurt
21.12. Weihnachtsmusical

Wednesday, 17 September 2014

Dankbarkeit

(Bild von freedigitalphotos.net)

Ehre sei Gott!

Es ist immer wieder erstaunlich, die Einheit des Geistes in der Gemeinde zu sehen, wenn Leute Worte der Erkenntnis, Eindrücke, Bilder, Schriftstellen und Offenbarungen von Gott bekommen, die alle perfekt zur Predigt passen (siehe 1. Korinther 14: 26). Der Herr spricht zu uns über wahre Anbetung und wir haben uns noch einmal den Anbetungskreislauf angesehen, wo Anbetung mit Gottes Offenbarung beginnt und der Gläubige darauf mit Umkehr reagiert, mit seinem Handeln antwortet und in Christus bleibt, um Ihn widerzuspiegeln.

Richard zeigte uns, dass die Antwort des echten Anbeters auf die Erkenntnis wer Gott ist und was Er tut, ein Herz voller Dankbarkeit sein sollte. Dankbarkeit bringt Gott die Ehre (2. Korinther 4: 15), steht im Zentrum der Anbetung (Offenbarung 11: 6,7), ist Gottes Wille für uns (1. Thessalonicher 5: 18), ist der Weg zum übernatürlichen Frieden (Philipper 4: 6,7), ist der Weg, den Feind zu überwinden (2. Chronik 20: 21,22), ist der Weg zur Zufriedenheit (Philipper 4: 4-12) und ist die Frucht der Demut (Hebräer 12: 28). Dankbarkeit ist die Antwort des Anbeters auf die unsichtbare Wirklichkeit und ist nicht vom Vergänglichen abhängig. Der Gläubige kann in allen Umständen dankbar sein, weil seine Dankbarkeit darauf basiert, wer Gott ist und was Er tut!

"Dankt dem Herrn, denn er ist gut und seine Gnade bleibt ewig bestehen." 1. Chronik 16: 34

Beim Lesen der Bergpredigt haben wir gesehen, wie die Seligpreisungen (der höchste Segen) darauf beruhen, zu Christus und Seinem Königreich zu gehören (Matthäus 5: 3-12) trotz der zeitlich begrenzten irdischen Anstrengungen, mit denen wir vielleicht konfrontiert werden. Aus diesem Grund, kann der Gläubige in allem dankbar sein, weil er durch Christus mit dem geistlichen Segen in der himmlischen Welt reich beschenkt wurde (1. Thessalonicher 5:18, Epheser 1: 3, 2: 6-7)! Wir haben uns auch angesehen, was die Dankbarkeit zerstören kann und haben erkannt, dass Vertrautheit, Stolz, Eifersucht und das Konzentrieren auf die vergänglichen und negativen Dinge ein dankbares Herz zerstören.

Um ein dankbares Herz zu entwickeln zeigte uns Richard Folgendes: Es beginnt damit, Offenbarung darüber zu bekommen, wer Gott ist und was Er uns geschenkt hat, danach von der Undankbarkeit umzukehren, dann Gott mit Dankbarkeit in allen Umständen zu antworten und dann in der Realität von Gottes überreicher Gnade zu bleiben, was bewirkt, dass wir mit Dankbarkeit überfließen werden, die Gottes Güte und Gnade widerspiegelt. (2. Korinther 4: 15).

Wir danken Gott, dass Er uns Offenbarung schenkt und danken Ihm, weil Er gut ist und Seine Gnade ewig bestehen bleibt!

Kommende Veranstaltungen:

21.09. Bengt Wedemalm wird bei KLF unser Gast sein.
28.09. Francois Botes wird bei KLF unser Gast sein.

21.12. Chosen! Weihnachtsmusical

Wednesday, 10 September 2014

Gottes Heiliges Volk

Ehre sei Gott!

Unser Treffen am Sonntag war wunderbar, denn wir hatten eine längere Zeit der Anbetung mit Liedern und der Feier des Abendmahls. Dabei haben wir den Namen unseres auferstandenen und siegreichen Herrn gefeiert und hoch erhoben. Die Gegenwart Gottes war dabei spürbar und man konnte auf wunderbare Weise Seine Majestät und Autorität im Raum spüren.

Nachdem die Schulkinder, die diese Woche ein neues Schuljahr beginnen, gesegnet wurden, sprach Sophie Rowe über Heiligkeit und wie Gott all diejenigen heilig macht, die an Jesus glauben, wie Er sie makellos und rein in Seinen Augen macht. Sophie erklärte, dass ein heiliger Gott nur eine Beziehung mit einem heiligen Volk haben kann und deshalb einen Weg durch das Blut Jesu geschaffen hat, damit der Mensch in Christus heilig wird. Wenn wir durch unsere Einheit mit dem Heiligen heilig geworden sind, müssen wir uns nicht mehr abmühen, um heilig zu sein, indem wir gute Taten vollbringen, sondern wir müssen lernen, als Gottes heiliges Volk zu leben. Nach Sophies Botschaft sprach Richard Morschel darüber, warum Gott den Gläubigen in Christus heilig gemacht hat. Er zeigte uns, dass Gott den Menschen zu Seiner Freude geschaffen hat (Offenbarung 4:11) und dass Gott die Gemeinde zu Seiner Freude als Sein heiliges Volk abgesondert hat (1. Petrus 2:9). Richard zeigte uns Folgendes: Obwohl Gott jeden einzelnen bedingungslos liebt, ist der Glaubende dazu berufen, Gottes Willen zu kennen, um Ihm Freude zu bereiten (Römer 12:1,2; 2. Korinther 5:9; Epheser 5:8-10). Der Heilige Geist bewirkt in jedem Gläubigen den Wunsch, Ihm zu gehorchen, und gibt ihm auch die Kraft zu tun, was Ihm Freude bereitet (Philipper 2:12-13). Gott macht den Gläubigen heilig, damit er/sie ein heiliges Leben führen und Ihn widerspiegeln kann (1. Petrus 1:15, 16). Hier kannst du dir Sophies und Richards Botschaft anhören.

Der wahre Anbeter lebt ein Leben, das abgesondert ist, um Gott Freude zu bereiten!

Wir preisen Gott für Seine Offenbarung, die bewirkt, dass wir Ihn als Sein heiliges Volk anbeten - auserwählt, um Ihm Freude zu bereiten! Hallelujah!

Kommende Veranstaltungen:

21.09. Bengt Wedemalm wird bei KLF unser Gast sein.
28.09. Francois Botes wird bei KLF unser Gast sein.

Wednesday, 3 September 2014

Gottes Flugzeug

Bild von freedigitalphoto.net

Ehre sei Gott!

Der Herr spricht weiter zu uns darüber, wie echte Anbetung unsere Antwort auf die Offenbarung Gottes ist. Alexander sprach über die Freiheit, die wir in Christus haben, um richtige Entscheidungen zu treffen, die uns helfen in all das einzutreten, was Gott für uns vorgesehen hat. Alexander erklärte was die Folgen von schlechten Entscheidungen sind, und zeigte uns auch die Fallen, die der Feind aufstellt, um zu verhindern, dass wir in unser Erbe eintreten. Er hat uns gezeigt, wie wir in einer geistlichen Wildnis bleiben können, wenn wir uns nicht vorwärts bewegen. Er hat dies mit jemandem verglichen, der im Flughafen bleibt und nicht weiter geht, um ins Flugzeug einzusteigen. Die drei Fallen, die der Feind uns stellt sind Furcht, im vertrauten Bereich bleiben und Widerstand gegen Veränderung. Alexander erklärte, dass wir mit Absicht und Mut vorangehen sollten, losgelöst von der Vergangenheit und den Dingen, die uns hindern weiterzugehen, um in unser Erbe einzutreten. Hier kannst du dir Alexanders Botschaft "Ich möchte Gottes Flugzeug nicht verpassen!" anhören.

Kommende Veranstaltungen
21.09. Bengt Wedemalm wird unser Gast bei KLF sein.
28.09. Francois Botes wird unser Gast bei KLF sein.

Tuesday, 26 August 2014

Wahre Anbetung

Ehre sei Gott!

Eines der größten Privilegien eines jeden erlösten Glaubenden ist es, Zugang zur Herrlichkeit Gottes zu haben. Der Herr lädt Seine Kinder ein, Ihm am Thron Seiner Gnade und Barmherzigkeit zu begegnen, Ihn anzubeten und für immer zu genießen. Wenn Gott sich uns offenbart, haben wir die Wahl entweder darauf zu reagieren, oder die Wahrheit Gottes gegen eine Lüge einzutauschen (Römer 1:20-25).  Der wahre Anbeter zeigt eine Reaktion auf Gottes Offenbarung durch Umkehr, indem er oder sie sich auf die Erkenntnis Gottes ausrichtet. Echte Umkehr führt immer zu Handeln, indem der Glaubende auf Gott reagiert und von Gott abhängig ist, um Ihn widerzuspiegeln. Gott hat den Menschen nach seinem Bild geschaffen, damit er/sie Seine Herrlichkeit widerspiegelt!

Wenn unsere Erkenntnis von Gott sich nicht auf unser Leben auswirkt, dann sind wir keine wahren Anbeter.

Als wir Gott gestern angebetet haben, hat der Herr sich uns offenbart, Seine Gegenwart wurde spürbar und viele knieten dann vor Ihm nieder in Buße und Anbetung. Es war eine erstaunliche Zeit in tiefster Anbetung. Unsere Anbetung mit Liedern führte zu einer weiteren Begegnung mit Gott, nämlich im Lesen Seines Wortes, als Richard und Antje Zeugnisse von Menschen Gottes vorlasen, die der Herrlichkeit Gottes begegnet sind und wie sie mit Umkehr, Ehrfurcht und Furcht darauf reagiert haben. Folgende Bibelstellen wurden vorgelesen: 2. Moses 34:5-9, Jesaja 6:1-8, Hesekiel 1:25-28, Daniel 10:4-11, 15-19, Lukas 5:4-11, Lukas 7:36-38 und Offenbarung 1:10-18. Hier kannst Du Dir die Lesung mit Ronys instrumentaler Begleitung und die darauffolgende Predigt mit dem Titel Lass mich Deine Herrlichkeit sehen! anhören.

Kommende Veranstaltungen:

02.09. KLF Gebetstreffen um 19.00 in der Leipziger Str. 60
21.09. Bengt Wedemalm wird bei KLF unser Gast sein.
28.09. Francois Botes wird bei KLF unser Gast sein.

Thursday, 21 August 2014

Zurück zur Essenz

Ehre sei Gott!

Der Herr möchte, dass wir zurückkommen zur Essenz dessen, was es heißt, Gottes Kinder zu sein, die das Königreich ausleben. Vor zwei Sonntagen sprach Frances über Glaube, Hoffnung und Liebe und sie erklärte uns, wie Glaube und Liebe aus der Hoffnung, die wir haben, entspringen, und dass all diese drei Hauptbestandteile des Königreiches "nach etwas aussehen" (siehe Kolosser 1:3-5; 1. Thessalonicher 1:3; 1. Petrus 3:14, 15). Hier kannst du dir die Botschaft anhören.

Am Sonntag erlebten wir eine kraftvolle Zeit der Anbetung, die uns in Lobpreis und Verkündigung hineinführte. Wir proklamierten, dass jegliches Hindernis in unserem Leben, das uns hindert mit Gott voranzugehen, zerstört wird. Durch den Heiligen Geist geleitet sind wir gemeinsam aufgestanden, um die Wahrheit Gottes über unser Leben auszurufen. Festungen des Feindes wurden dadurch abgerissen und Menschen freigesetzt. Hallelujah!

Nachdem einige kraftvolle Zeugnisse über Versöhnung, Heilung und die Kraft der Anbetung gegeben haben, erzählten uns Elizabeth und Renate über das wundervolle Ereignis der Neuerscheinung ihres Buches mit dem Titel "Cross-Over". Wir freuen uns so sehr darüber, wie Menschen aus unserer Mitte ihre Gaben zur Ehre Gottes benutzen und mutig mit dem Wort, das Gott ihnen gegeben hat, bis zu seiner Erfüllung vorangehen.

Richard sprach danach über Wahre Anbetung und er zeigte uns den Unterschied zwischen Essenz und Form. In Johannes 4:23,2 sagt Jesus der Samariterin, dass der Vater nach wahren Anbetern sucht, und wir haben gesehen, dass die Essenz wahrer Anbetung sich auf unsere innere Realtität und unsere Reaktion auf Gott bezieht, und nicht darauf, wie oder in welcher Form wir anbeten (siehe Jesaja 29:13). Dann haben wir uns kurz den Anbetungskreislauf angesehen, der die Essenz der Anbetung verdeutlicht, wenn der/die Gläubige auf die Offenbarung Gottes antwortet. Hier kannst du dir die Botschaft anhören:

Der Anbetungskreislauf


Offenbarung: Anbetung beginnt mit der Offenbarung Gottes über sich selbst. Matthäus 16:13-17; Römer 1:20-23, Offenbarung 1:17
Umkehr: als Antwort auf die Offenbarung Gottes wird sich ein wahrer Anbeter/in auf diese Offenbarung und Erkenntnis, wer Gott wirklich ist, ausrichten, um so zu sein wie Er. Jesaja 6:5, Matthäus 11:20,21, Epheser 4:24, 5:1
Antwort: wahre Umkehr bringt die Frucht der Umkehr hervor, die eine sichtbare Antwort auf Gott ist, indem der Gläubige seinen/ihren Weg ändert, um Gott mit seinem/ihrem Leben zu dienen. Matthäus 3:8, 4:10; Römer 12:1,2; Hebräer 9:14, 1.Thessalonicher 1:9
Bleiben: Gott anzubeten bedeutet, von Gott abhängig zu sein, indem der/die Gläubige in Ihm lebt. John 15:4, Apostelgeschichte 17:28
Widerspiegeln: Gott anzubeten bedeutet, den Herrn widerzuspiegeln, indem der Gläubige seine/ihre Gedanken und sein/ihr Herz nach oben ausrichtet und vom Heiligen Geist durch und durch verändert wird. 2. Korinther 3:18; Kolosser 3:1-2

Wir preisen Gott für die Offenbarung, die Er uns gibt und dass Er uns hilft die Essenz der Anbetung zu verstehen.

Kommende Veranstaltungen:

02.09. KLF Gebetstreffen um 19.00 in der Leipziger Str. 60
21.09. Bengt Wedemalm wird bei KLF unser Gast sein.
28.09. Francois Botes wird bei KLF unser Gast sein.


Für den König und sein Königreich leben

Ehre sei Gott!

In den letzten Wochen hat Gott über Berufung zu uns gesprochen - die Berufung, ihn von ganzem Herzen anzubeten, die Berufung, in Ihm alleine Ruhe zu finden und die Berufung so zu leben, als hätten wir nur einen einzigen Zuschauer. Hier kannst du dir die Predigten anhören:

"Was ist noch viel wichtiger als Weltmeisterschaft-Jubel?" - Alexander Blair
"Komme zu Jesus und finde Ruhe" - Aris Maniatis
"Für einen Zuschauer alleine" - Richard Morschel

Gestern erlebten wir in unserem Treffen eine wunderbare Zeit gemeinsam als Familie mit Anbetung und Gemeinschaft. Richard und Frances sind wieder von ihrer zweiwöchigen Reise in die Philippinen zurück und haben uns kurz berichtet, was sie dort alles getan haben, im Besonderen über die Einweihung unserer ersten Gemeinde-Neupflanzung, Kingdom Life Butuan. Dieses Glaubenswagnis ist Teil davon, Gottes Königreich auf den Philippinen auszubreiten, indem wir einzelne Personen dazu ausrüsten, eine ganze Nation zu erreichen. Mehr Informationen von Richard und Frances' Reise findest du hier auf dem Kingdom Life Butuan Blog.

Richard sprach gestern über "Der Gott, der mich sieht" und "Für einen Zuschauer alleine leben". Wir haben uns zwei Geschichten angesehen: Hagars Erfahrung mit Gott und wie sie Ihn "der Gott, der mich sieht" nannte (1. Mose 16.13) und die Reaktion von König David auf seine Erfahrung mit Gott in Psalm 139. Dabei haben wir erkannt, dass sie Gott als den Gott erfahren haben, der uns sieht und uns ganz genau kennt. Zu wissen, dass der Vater uns sieht und dass unsere Wege nicht vor Ihm verborgen sind, sollten uns dazu bewegen, nur allein für Ihn als unseren einzigen Zuschauer zu leben. Jesus ermutigt seine Jünger, dass sie einzig und allein für die Bestätigung des Vater leben sollen, anstatt für die Bestätigung vieler anderer. In Matthäus 9 zeigt uns Jesus, wie wir ein Leben des verborgenen Gehorsams für einen einzigen Zuschauer leben sollen. Wenn der Gläubige diese verborgene Beziehung mit Gott entwickelt, wächst seine/ihre Wahrnehmung von Gott im alltäglichen Leben, so dass er/sie sich vollkommen Gott anvertrauen kann, trotz der Meinungen oder der Ungerechtigkeiten anderer. Jesus ertrug Ungerechtigkeit und falsche Anklagen, indem Er alleine für den Vater als einzigen Zuschauer lebte (1. Petrus 2:19-23).

"Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen." Matthäus 4:4

Tuesday, 22 July 2014

In Christus erschaffen, um zu rennen!

Ehre sei Gott!

Vor zwei Sonntagen haben wir gefeiert, dass zwei Menschen neues Leben in Christus gefunden haben. Wir haben sie getauft und uns gemeinsam mit ihnen über dieses wunderbare Ereignis gefreut. Immer wieder ist es eine Freude zu sehen, wie Menschen ihr Leben Gott übergeben und sich dazu entscheiden, Christus nachzufolgen, indem sie ihr eigenes Leben aufgeben, um in neuem Leben mit Ihm voranzugehen. In Bezug auf die Apostelgeschichte 8 sprach Alexander Blair darüber, dass man den Ruf Gottes von ganzem Herzen annehmen soll und zeigte uns, dass uns dies aber durchaus auch etwas kosten kann. Hier kannst du dir die Botschaft anhören:

Letzten Sonntag sprach Richard Morschel aus Epheser 2:1-10 darüber, dass wir in Christus neu erschaffen sind, um zu rennen und haben dabei Folgendes gesehen:

Der Glaubende ist aus Gnade durch den Glauben errettet.
Der Glaubende ist in Christus in himmlische Regionen mitversetzt, weil er durch Christus mit Gott verbunden ist.
Der Glaubende ist in Christus neu erschaffen, um gute Taten zu vollbringen.
Der Glaubende ist errettet und wird von Gott berufen, Seinen Willen zu tun (allgemeine Berufung und spezielle Berufung).
Das Rennen, das der Glaubende laufen soll, besteht darin, dass er/sie der Berufung gehorcht, indem er die guten Taten vollbringt, die Gott schon für ihn/sie vorbereitet hat.
Gottes Berufung ist zu Seiner Ehre und um der anderen willen.
Der Christ glaubt um seinet/ihretwillen, aber er rennt das Rennen zum Wohl der Anderen

Ich glaube meinetwillen. Ich laufe deinetwillen!

Wenn Glaubende jedoch um ihrer selbst willen laufen dann leben sie ein religiöses Leben, versuchen Gottes Liebe zu verdienen und andere zu beeindrucken.

Wenn Glaubende für andere laufen, dann tun sie es zur Ehre Gottes und zum Wohle der Anderen.

Aus dem Verständnis heraus erschaffen zu sein, um das Rennen zu laufen, indem wir der Berufung Gottes für unser Leben gehorchen, haben wir uns einige der Dinge aufgeschrieben, die zu tun oder zu sein Gott jeden Christen beruft. Dann hat Richard uns 5 Fragen gegeben, die wir uns selbst stellen sollten, um sicher zu gehen, dass wir das Rennen auch wirklich laufen:

1. Wozu hat Gott mich berufen?
2. Wie sieht die Erfüllung dieser Berufung aus?
3. Was tue ich, um dieses Ziel zu erreichen?
4. Was hindert mich daran, dem Ziel mit ganzem Herzen nachzugehen?
5. Welche Veränderungen muss ich vornehmen, um das Ziel zu erreichen?

Jeder Gläubige sollte herausfinden, zu was Gott ihn berufen hat - sei es im Sein oder Tun - sowohl allgemein als auch speziell. Wenn der Gläubige seine Berufung erkennt, dann ist er zum Gehorsam aufgerufen, um das Rennen zur Ehre Gottes und für andere zu laufen. Wir preisen Gott, dass Er uns hilft, Seinen allgemeinen und speziellen Willen für unser Leben zu verstehen. Wir preisen Ihn auch für Seine Gnade, durch die wir die guten Taten vollbringen können, die Er für uns vorbereitet hat.

Nach unserem Treffen, hat die Gemeinde Pastor Richard mit einem Geburstagsgeschenk überrascht und hatten dann viel Spaß bei unserem gemeinsames Grillfest. Es war ein ganz besonderer Tag!

Diese Woche werden Richard und Frances für zwei Wochen in die Philippinen reisen, um Kingdom Life Butuan zu besuchen und einzuweihen, Leiter vor Ort auszubilden und auszurüsten, verschiedene Gemeinden zu besuchen, im lokalen Rundfunk zu sprechen, den Straßenkindern Essen zu geben, zu evangelisieren und die neu gepflanzte Gemeinde zu unterstützen. Nach ihrem Besuch wird Amanda Allen auch nach Butuan reisen, um die neu gegründete Gemeinde für einen Monat zu unterstützen.

Thursday, 3 July 2014

Die Berufung annehmen!



Ehre sei Gott!

Der Herr spricht zu uns über Gemeinschaft, Verpflichtung und Berufung. Frances Morschel hat am Sonntag darüber gesprochen, wie jeder Mensch eine Berufung hat und niemand davon ausgeschlossen ist. Hier kannst du die Predigt hören. Auf perfekte Weise aus dem Herzen Gottes erzeugt (Jer.1:5), sind wir alle vom Vater mit einer Bestimmung und Berufung geschaffen worden. Nichts braucht der Erfüllung dieser Berufung im Leben des Gläubigen im Wege zu stehen, weil Gott dem Gläubigen immer helfen wird Hindernisse, Herausforderungen und Behinderungen zu überwinden. Frances zeigte uns, dass niemand davon ausgeschlossen ist, die Berufung Gottes für sein/ihr Leben zu erfüllen. Am Beispiel von Moses und dem Apostel Paulus sahen wir, wie Gottes Absichten für Sein Volk immer erfüllt werden, wenn sie sich auf Ihn verlassen. Gott findet immer einen Weg!

Wir haben auch Folgendes gesehen: Obwohl es gut ist, auf ein Ideal zuzusteuern, soll das nicht heißen, dass wir erst auf das Ideal warten, bevor wir beginnen, Gottes Berufung für unser Leben nachzugehen. Gott möchte, dass Seine Kinder trotz ihrer Umstände und Hindernisse in die Berufung ihres Lebens hineintreten. Menschen werden von Gott berufen, um Ihm Ehre zu geben, Seinen Menschen zu dienen und Seinen Heilsplan zu erfüllen. Die Berufung ist in erster Linie nicht zugunsten des Gläubigen (siehe Apostelgeschichte 9:16, Römer 8:17, 1. Petrus 2:21)! Frances zeigte uns auch auf, dass jeder Gläubige der allgemeinen Berufung Gottes, nämlich ihm hingegeben zu dienen, in seinem Leben nachgehen muss, um darin die eigene, spezielle Berufung zu entdecken. Als diejenigen, die "ihr Gewissen von toten Werken gereinigt haben", um dem lebendigen Gott zu dienen (Hebräer 9:14), sind wir dazu berufen, Gott in der örtlichen Gemeinde, aber auch gemeinsam als Gemeinde zu dienen. Im Dienen beginnt der Gläubige, Gottes spezielle Berufung für sein/ihr Leben zu erkennen. Gott sucht nach Menschen, die Seine Berufung mit einem "ja" annehmen und eine bedingungslose Verpflichtung eingehen, die Gott ehrt, Seinen Menschen zugute kommt und Seinen Heilsplan erfüllt.

Kommende Veranstaltungen

06.07. Prophetischer Sound Check um 13.30 Uhr  und Taufgottesdienst um 15.00 Uhr in der Häberlinstr. 3 in F-Eschersheim.

13.07. Gottesdienst mit anschließendem Grillfest in der Salzschlirfer Str. 15, F-Feschenheim.

Thursday, 26 June 2014

Von Gott Berufen!

Ehre sei Gott!

Unser Treffen am Sonntag war sehr kraftvoll. Wir sind Gott in der Anbetung begegnet und haben von Ihm Offenbarung Seiner Absichten durch Prophetie und die Verkündigung Seines Wortes bekommen. Es ist so wunderbar, mit dem König zusammen zu sein und Seine Stimme zu hören. Hallelujah!

Pastor Richard sprach über den Sinn und Zweck unserer Errettung. Er zeigte uns, dass wir von Gott gerettet wurden, um Gemeinschaft mit Ihm zu haben, um Ihm unser Leben zu übergeben und die Berufung zu erfüllen, die Er für unser Leben hat. Hier kannst du dir die Botschaft anhören. Als wir uns angesehen haben, was die Berufung Gottes wirklich bedeutet, haben wir folgendes bemerkt:

Gottes Berufung ist im Grunde genommen Sein Wille für unser Leben und ist sowohl generell gültig (für alle Gläubigen) als auch einzigartig (bezieht sich individuell auf jeden Gläubigen). Gottes generelle Berufung beinhaltet, dass wir alle dazu berufen sind, einander zu lieben, heilig zu sein, zu leiden, nicht aufzugeben, die Armen zu ernähren, sich einander unterzuordnen, einander zu ehren, Botschafter Gottes zu sein, Zeugen zu sein, eine Antwort zu geben, auf die Hoffnung, die wir in uns tragen, usw.

Gottes spezielle Berufung bezieht sich auf jeden einzelnen Gläubigen und ist einzigartig. Der Apostel Paulus, zum Beispiel, war dazu berufen, ein Apostel für die Nichtjuden zu sein, während Petrus dazu berufen war, ein Apostel für das jüdische Volk zu sein.

Gottes einzigartige Berufung für jeden Gläubigen ist entweder direkt oder indirekt. Gottes direkte Berufung besteht dann, wenn Gott direkt zum Gläubigen spricht und dabei Seinen speziellen Willen dieser Person mitteilt. Gott hat zum Beispiel direkt zu Moses und auch zu Paulus gesprochen, und hat ihnen Seinen Willen für ihr Leben offenbart, den sie erfüllen sollten.

Gottes indirekte Berufung kommen durch verschiedene Aspekte im Leben des Gläubigen zum Ausdruck und beinhalten Folgendes:
  1. Prophetie. Gottes Wort für uns durch andere. 1. Timotheus 1:18
  2. Begabung. Gottes Gnade in unserem Leben. Römer 12:4-8
  3. Fähigkeiten. Gelernte Fähigkeiten, die zu Gottes Ehre und Absichten gebraucht werden können. 2. Chronik 2:7
  4. Dienst. Gott offenbart Seine Absichten für unser Leben, wenn der Gläubige zuverlässig mit dem Wenigen, das er hat, umgeht. Matthäus 25:21
  5. Verlangen. Gott legt bestimmte Verlangen und Träume in unsere Herzen hinein, die uns zeigen, wozu Gott uns berufen hat. 1. Timotheus 3:1  
  6. Leidenschaft. Alles, was wir gerne tun und was uns Antrieb gibt ist das, was wir voller Leidenschaft tun und können ein Zeichen dafür sein, wofür Gott uns berufen hat. 1. Korinther 9:16
  7. Kontext. Gott beruft uns aus dem Kontext der Beziehungen, in denen wir stehen, heraus. Gottes einzigartige Berufung ist immer in Bezug auf den Leib Christi und die Beziehungen zu sehen, in denen wir uns gerade befinden. Gott bringt keine Spaltung. Römer 12:4,5
  8. Frucht. Die Frucht, die aus unserem Leben hervorgeht zeigt, ob wir Gottes Berufung folgen. Paulus sagte zu Timotheus und Titus, dass sie auf die Frucht im Leben der Menschen achten sollen, bevor sie sie zu Ältesten in der Gemeinde ernennen. 1. Timotheus 3:1-5
  9. Rat. Gott hilft uns durch andere Menschen, die Berufung für unser Leben zu entdecken. Sie sagen die Wahrheit in Liebe und erkennen die Gnade, die auf unserem Leben liegt.
Wir sind begeistert darüber, wie Gott uns als Einzelne und als Gemeinschaft berufen hat. Wir verstehen, wie Er uns zusammengefügt hat, um Seine Absichten für Frankfurt, Deutschland und die Nationen zu erfüllen. Es ist wunderbar zu wissen, dass jeder Einzelne von uns wichtig ist und gebraucht wird, um Gottes Willen und Plan in unserer Generation zu erfüllen.

Kommende Veranstaltungen

06.07. Prophetischer Sound Check um 13.30 Uhr  und Taufgottesdienst um 15.00 Uhr in der Häberlinstr. 3 in F-Eschersheim.

13.07. Gottesdienst mit anschließendem Grillfest in der Salzschlirfer Str. 15, F-Feschenheim.


Wednesday, 18 June 2014

Das Rennen Laufen




Ehre sei Gott!

Am Sonntag haben wir am Beispiel des Apostels Paulus gesehen, wie er uns ein Vorbild für das Leben im Reich Gottes hinterließ, welches uns offenbart, wozu Gott uns errettet hat (Philipper 3:17).

Gemeinschaft - Philipper 3:7-11
Der größte Wunsch des Apostel Paulus war es, Christus zu kennen und so zu sein wie Er.
Paulus lebte, um Christus immer besser zu kennen und zwar in solchem Maße, dass er sich selbst mit dem Leben, Leiden, Tod und der Auferstehung Jesu identifizieren konnte.
Der Glaubende wurde errettet, um Christus zu kennen und so zu sein wie Er.

Verpflichtung - Philipper 3:12-14
Paulus, der "ja" zu Jesus gesagt hatte, verpflichtete sich bedingungslos, sein Leben für Christus zu leben.
Paulus verpflichtete sich zum Weitermachen, um das zu ergreifen, wofür Gott ihn errettet hat.
Der Glaubende wurde errettet, um bedingungslos für Christus zu leben.

Berufung - Philipper 3:14
Der Apostel Paulus hatte ein klares Ziel vor Augen und wusste, wofür Gott ihn errettet hatte.
Paulus lebte, um die Aufgabe, die ihm in Christus übertragen wurde, zu erfüllen. Apostelgeschichte 20:24
Der Glaubende ist errettet, um das zu erfüllen, was Gott schon im Voraus für ihn/sie vorbereitet hat. Epheser 2:10

Nachdem wir durch den Glauben an Christus errettet wurden, ist der Glaubende dazu berufen, das Rennen zu laufen, um eine unvergängliche Krone zu empfangen. Wenn der Glaubende nicht wirklich versteht, wofür Gott ihn/sie errettet und berufen hat, wird er/sie ziellos umherrennen und sich nicht bemühen, ein heiliges Leben zu führen. 1. Korinther 9:25-27

Kommende Veranstaltungen

06.07. Taufgottesdienst um 15.00 Uhr in der Häberlinstr. 3 in F-Eschersheim.
13.07. Gottesdienst mit anschließendem Grillfest in der Salzschlirfer Str. 15, F-Feschenheim.

Friday, 13 June 2014

Die Frucht von Pfingsten




Unser lieber Freund, Mentor und geistlicher Vater, Richard Maybery, starb am Dienstagmorgen an Zerebraler Malaria. Wir sind noch immer schockiert über seinen plötzlichen Tod und vermissen ihn so sehr. Richard hatte bedeutenden Einfluss auf unser Leben und hatte maßgeblich bei der Gründung von Kingdom Life Frankfurt mitgewirkt. Am Sonntag würdigten wir diesen wunderbaren Mann Gottes und erinnerten uns an sein Leben und an all das, was wir von ihm lernten. Richard Morschel zeigte uns die Charakteristika des Wirkens des Heiligen Geistes und hat zu uns darüber gesprochen, wie Richard Maybery die Frucht von Pfingsten in seinem Leben hervorbrachte. Hier kannst du dir die Botschaft anhören.

Beim Lesen in Apostelgeschichte 2, sahen wir folgende Hinweise im Bezug auf das Wirken des Heiligen Geistes:

Umkehr

Der Heilige Geist überzeugt uns von unserer Sünde und offenbart uns die tiefen Dinge Gottes, was dazu führt, dass sich der Glaubende von seinen/ihren alten Einstellungen, Gedanken und Verhalten abwenden wird, um in der neuen Offenbarung Gottes zu leben.

Hingabe
Diejenigen, die vom Heiligen Geist erfüllt sind, leben in Hingabe zu Gott, Seinem Wort und Seinem Volk.

Natürlich übernatürlich
Menschen, die vom Heiligen Geist erfüllt sind, leben im Alltag auf übernatürliche Weise im Bewusstsein der Gegenwart Gottes.
Geistlich zu sein, ist nicht etwas, was man "aufsetzen" kann, sondern wird auf natürliche Weise ausgelebt durch die stetige Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist.

Selbstlosigkeit
Menschen, die vom Heiligen Geist erfüllt sind, sind selbstlos und bereit, ihr Leben mit anderen zu teilen.

Liebe
Diejenigen, die vom Geist erfüllt sind haben Mitgefühl für die Verlorenen und die Zerbrochenen und eine wahre Liebe für andere.

Ehrfurcht Gottes
Der Heilige Geist macht die Gegenwart Gottes für den Glaubenden real, damit er oder sie im Bewusstsein von Gottes Gegenwart leben kann.
Diejenigen, die vom Geist erfüllt sind, betrachten Gottes Gegenwart und Wirken als nicht selbstverständlich, sondern leben in Ehrfurcht vor Ihm und Seinen Werken.

Demut
Menschen, die vom Heiligen Geist erfüllt sind, leben in völliger Abhängikeit von Ihm.

Gunst
Diejenigen, die vom Heiligen Geist erfüllt sind, freuen sich an der Gunst Gottes und der Menschen.

Kühnheit
Menschen, die vom Heiligen Geist erfüllt sind, machen sich mehr Gedanken darüber, wonach Gott sich sehnt, als darüber, was Menschen über sie denken.

Ausdauer
Diejenigen, die vom Heiligen Geist erfüllt sind, wissen, wie sie immer wieder durch ihre Abhängigkeit von Gott weitermachen können, trotz Widerstand, Enttäuschung und negativen Umständen.

Wir preisen Gott für das Zeugnis von Richard Mayberys Leben, das uns dazu bewegt, Gottes Angesicht zu suchen und gehorsam Seinem Ruf zu folgen. All das, was Richard in unser Leben hineingelegt hat, wird als beständige Frucht bestehen bleiben zur Ehre von Abba, Vater. Wir werden Richard sehr vermissen, aber Gott wird sicherstellen, dass Seine Bestimmung für Richards Leben in seiner und unserer Generation erfüllt werden wird. Wir sind dankbar, dass wir Teil dieser Erfüllung sein dürfen.

"Der Heilige Geist ist die allerwichtigste Person auf Erden." Richard Maybery

Kommende Veranstaltungen


06.07. Taufgottesdienst um 15.00 Uhr in der Häberlinstr. 3 in F-Eschersheim.

13.07. Gottesdienst mit anschließendem Grillfest in der Salzschlirfer Str. 15, F-Feschenheim.

Wednesday, 4 June 2014

Inniger Vertrautheit

Ehre sei Gott!

Gott ruft uns zu inniger Vertrautheit mit Ihm. In den letzten Wochen hat Gott zu uns darüber gesprochen, wie sehr Er sich danach sehnt, dass Seine Kinder Ihn wirklich kennen, indem wir auf Ihn warten, nach Ihm hungern, unser Kreuz auf uns nehmen, um Ihm zu folgen und Gott am geheimen Ort zu suchen. Hier kannst du dir die Predigten anhören:

Auf den Herrn warten - Rodrick Gilbert
Christus ist mehr als genug für mich - Alexander Blair
Innige Vertrautheit mit Gott - Frances Morschel

Darüber hat Frances am Sonntag gesprochen:

  • Innige Vertrautheit ist der Ursprung unserer Beziehung zu Gott, weil Er selbst der Gott der Dreieinigkeit und der innigen Vertrautheit ist.
  • Gott hat uns erschaffen, um eine vertraute Beziehung mit uns zu haben und Er lädt uns ein, Ihn als vertrauten Freund zu kennen.
  • Innige Vertrautheit ist eine Entdeckungsreise, bei der wir die andere Person kennenlernen, wie er/sie wirklich ist, es aber auch zulassen, dass die andere Person uns kennen darf, wie wir wirklich sind.
  • Unsere Sicht von Gott beeinflusst wie wir uns selbst und unsere Umstände sehen. Dabei haben wir 5. Mose 1:27 und 4. Mose 13:31-33 mit 1. Samuel 17 verglichen.
  • Jede einzelne Person wurde zu allererst im Herzen des Vaters gezeugt. Jeremia 1:5, Psalm 139
  • Die wahre Identität des Gläubigen wird in Gottes Herz gefunden, weil Er uns schon kannte, bevor wir gezeugt wurden.
  • Das tiefe Bedürfnis des Gläubigen für Annahme, Sicherheit und Bedeutung wird allein in Gott gestillt.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du bedingungslos geliebt wirst.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du dich nicht um Annahme bemühen musst, indem du versuchst, so zu sein, wie die andere Person dich haben möchte.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du deine tiefsten und dunkelsten Geheimnisse mitteilen kannst, ohne auf Ablehnung zu stoßen.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du wirklich du selbst sein kannst und angenommen wirst, so wie du bist.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du dein Herz öffnen kannst, ohne Furcht, verletzt zu werden.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du über deine tiefsten Gedanken, Gefühle und Sehnsüchte reden kannst, ohne korrigiert, kritisiert oder gerichtet zu werden.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du dich verletzbar machen kannst.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du über deine Schwächen, Anstrengungen und dein Versagen sprechen kannst, aber trotzdem geschätzt und respektiert wirst.
  • Innige Vertrautheit ist ein Ort, wo du nichts leisten musst, um Bedeutung zu erlangen.
  • Innige Vertrautheit besteht zwischen zwei Personen und beruht auf Gegenseitigkeit. Innige Vertrautheit kann nur dann funktionieren, wenn sich beide Personen bedingungslos lieben und annehmen; wenn sich beide Personen sicher fühlen und sich dem anderen gegenüber verletzbar machen können; wenn sich beide Personen schätzen und respektieren, ganz egal worum es geht.

Gott zieht uns immer mehr zu sich, wenn wir es wagen, ganz uns selbst zu sein, uns verletzbar machen und nicht aufhören, auf den Ruf Gottes aus der Tiefe Seines Herzens zu antworten. (Psalm 42:7)

Kommende Veranstaltungen:
 

03.06. KLF Gebetstreffen um 19 Uhr, Leipziger Str. 60, F-Bockenheim.
06.07. Tauf-Gottesdienst um 15.00 Uhr, Häberlinstr. 3 in F-Eschersheim.
13.07. Gottesdienst mit anschließendem Grillfest, Salzschlirfer Str. 15, F-Fechenheim.

Thursday, 22 May 2014

Rodrick Gilbert

Ehre sei Gott!

Am Sonntag hatten wir einen Gastsprecher aus Indien bei uns: Rodrick Gilbert. Es war uns eine große Freude, ihn und seine wunderbare Familie bei uns zu haben. Rodrick wurde vom Herrn dazu gebraucht, tausende von Hauskirchen in Indien zu gründen. Er hat eine große Leidenschaft für Jüngerschaft: Er erreicht die Verlorenen und hilft ihnen zur Reife im Herrn heranzuwachsen. Rodrick sprach über das Geheimnis der wahren Fruchtbarkeit und erklärte uns, dass der Glaubende aus eigener Kraft nicht viel erreichen kann, aber durch die innige Verbundenheit und Gemeinschaft mit Gott kann er reiche, bleibende Frucht hervorbringen. Nachdem er uns sein persönliches Zeugnis erzählte, zeigte Rodrick uns, was es bedeutet, auf den Herrn zu warten. Hier kannst du dir seine Botschaft anhören. Folgendes schauten wir uns an:

Gott beruft uns dazu, auf Ihn zu warten. Jesaja 40:31
Zu warten (Qava) bedeutet, etwas durch verdrehen zusammenzubinden, zu schweißen, Gemeinschaft zu haben, geduldig und sehnsüchtig zu warten. Auf Gott zu warten verbindet uns derart mit dem Herrn, dass wir das Einswerden von Seinem Geist mit unserem erleben. Das Warten des Gläubigen auf Gott wird zum Wissen, das Frucht empfängt. Beispiele von Gottes Berufung, auf Ihn zu warten:

  • Seid still und erkennt, dass ich Gott bin. Psalm 46:10
  • Gott befahl Moses zu warten, um die Gebote zu empfangen. 2. Mose 24:13
  • Die dir vertrauen, werden nicht untergehen. Psalm 25:3
  • Die Menschen, die auf den Herrn vertrauen, werden das Land besitzen. Psalm 37:9
  • Harre auf den Herrn und bewahre seine Wege. Er wird dich erhöhen. Psalm 37:34
  • Geduldig hoffte ich auf die Hilfe des Herrn, und er wandte sich mir zu und hörte mein Schreien. Psalm 40:1
  • Ein Geist mit Ihm sein. 1. Korinther 6:17
  • Gott erneuert unsere Kraft, wenn wir unsere Schwäche für Seine Kraft austauschen!
Während der Gläubige Zeit in Gottes Gegenwart verbringt, wird er gesalbt und bevollmächtigt zum Dienst und dazu, Einfluss auszuüben. Beispiele:
  • Moses - leuchtendes Gesicht. 2. Mose 34:29, Maleachi 4:2
  • Elia - stand vor dem Herrn. 1. Könige 17:1, 5. Mose 10:8 (vor dem Herrn stehen)
  • Jesus - vom Heiligen Geist erfüllt wurde Er in die Wüste geführt, aber kehrte von der Kraft des Heiligen Geistes erfüllt wieder zurück. Lukas 4:1 - 4:14
  • Petrus' Vision - Apostelgeschichte. 10:9-10
  • Paulus - im dritten Himmel. 2. Korinther 12
Auf Gott zu warten bedeutet, dass Er wie ein Adler den Glaubenden auf Seinen Flügeln trägt.  Beispiele:
  • Gott hat Sein Volk auf Adlersflügeln getragen. 2. Mose 19:4
  • Der Adler scheucht seine Nestbrut auf, schwebt über seinen Jungen, breitet seine Flügel aus, nimmt sie auf, trägt sie auf seinen Schwingen.  5. Mose 32:11,12
  • Der Glaubende wird wieder jung werden wie ein Adler. Psalm 103:5
  • Der Glaubende wird wie der Adler die warme Luft spüren (Heilige Geist), seine Flügel ausbreiten, die Gelenke "einrasten" (in Ihm bleiben) und der Wind wird ihn nach oben tragen (getragen vom Geist Gottes).

Auf Rodricks kraftvolle Botschaft antworteten wir mit Gebet und Rodrick betete für viele von uns, um von Gott erfüllt und bevollmächtigt zu werden.

Kommende Veranstaltungen:
24.05. Frauen-Kreativ-Treffen. Ein Nachmittag der Gemeinschaft und gemeinsamer Kreativität. Diese Veranstaltung findet um 14.00 Uhr im KLF Büro in der Leipziger Str. 60 statt.

06.07. Tauf-Gottesdienst um 15.00 Uhr in der Häberlinstr. 3 in F-Eschersheim.

Wednesday, 14 May 2014

Leben in ganzer Fülle!


Ehre sei Gott!

Am Sonntag hat Richard über "Der Weg zum Leben in ganzer Fülle" gesprochen. Hier kannst du dir die Predigt anhören. Das hat er uns gezeigt:

Ewiges Leben

Jesus ist gekommen, um uns das Leben in ganzer Fülle zu schenken. Johannes 10:10
Das griechische Wort für Fülle bedeutet überreichlich oder weit über die Grenzen hinaus.
Diese Fülle des Lebens ist Christus selbst. 1. Johannes 5:10-12
Ewiges Leben ist nicht nur Leben, das für alle Ewigkeit andauern wird, sondern ist die Lebensqualität, die der Substanz von Gottes ewigem Wesen entspricht. Jesus ist das ewige Leben. 1.Johannes 1:2, 5:11,20
Der Gläubige empfängt Leben in ganzer Fülle in Christus. Kolosser 2:9,10
Obwohl der Gläubige Fülle des Lebens in Christus empfangen hat, muss er den Ablauf verstehen, der stattfinden muss, um in dieser Fülle des Lebens zu leben.

Der Ablauf

Offenbarung
Der Geist wurde uns gegeben, damit wir begreifen können, was Gott uns geschenkt hat. 1. Korinther 2:12

Umkehr (Buße) 
Wenn ein Gläubiger geistliche Offenbarung empfangen hat, dann muss er von seiner alten Denkweise umkehren (Buße = sein Denken ändern) und die erneuerte Denkweise übernehmen, die auf Gottes Wahrheit beruht.

Erneuerung
Wenn der Gläubige von der alten Denkweise umgekehrt ist, muss er zulassen, dass die Offenbarung sein ganzes Denken völlig erneuert (Röm 12:2).
Die ganze Fülle des Lebens wird offenbart und erfahren, wenn der Gläubige die neue Denkweise übernimmt.

Konsequenz 
Wenn der Gläubige das neue Denken übernimmt, das von Gottes Offenbarung an ihn stammt, dann muss er lernen, in Übereinstimmung mit diesem Denken zu leben.
Ob wir wirklich Gottes Denkweise übernommen haben, erkennen wir daran, dass unsere Einstellung, unsere Sehnsüchte, unsere Gefühle, unser Sprechen, unser Handeln und unser Verhalten davon geprägt sind (Eph 4:21).

Gelobt sei Gott, dass wir in der Fülle des Lebens leben können und dass das Leben Christi in und durch uns sichtbar werden kann, wenn wir auf dem Weg der Fülle des Lebens unterwegs sind!

Nachdem wir Gottes Wort empfangen hatten, verteilte Sophie zusammen mit den Kindern kleine Geschenke an ihre Mütter und beteten für sie. Danach beteten wir für alle unsere Mütter und dankten ihnen für ihr Leben und ihre aufopferungsvolle Liebe.

Kommende Veranstaltungen:

13.05 und 20.05: Intimität mit Gott - Lernen wie wir unsere Beziehung zu Gott vertiefen können. Jeweils 19:00 in der Leipziger Straße 60.

17.05 und 24.05: Frauen-Kreativ-Treffen. Zwei Nachmittage der Gemeinschaft und gemeinsamen Kreativität. Diese Veranstaltungen finden jeweils um 14.00 Uhr im KLF Büro in der Leipziger Straße 60 statt.


Saturday, 10 May 2014

Ordination



Ehre sei Gott!

Wir hatten eine wunderbare Zeit zusammen mit Pastor Julius Regala aus Butuan in den Philippinen.  Am Freitag und Samstag hatten wir zwei kraftvolle Abende des Durchbruchs mit Anbetung und Gebet, geleitet von Richard Morschel, Julius Regala und David Rowe. Am Freitagabend wurden wir in die Liebe des Vaters eingetaucht und wir verbrachten eine wunderbare Zeit in der Gegenwart von Abba Vater. Am Samstag war die Gegenwart Gottes wieder zu spüren, als wir in der Anbetung vor unseren Vater kamen und Seine Herrschaft über unser Leben aussprachen. Danach sind wir gemeinsam im

Offenbarung:
Gebet dafür, dass Herzen und Gedanken enthüllt werden und für geistliche Offenbarung, die der Wahrheit Gottes entspricht. 2. Korinther 4:4, Epheser 1:17

Umkehr:
Gebet dafür, dass Menschen sich von Sünde und der weltlichen Denkweise abkehren und sich zu Gott und Seiner Weisheit hinwenden. Apostelgeschichte 2:38, Matthäus 13:15, Jakobus 3:13-18
Erneuerung:
Gebet dafür, dass Menschen durch die Veränderung ihrer Denkweise verwandelt werden und sie dadurch nach Gottes Wahrheit und Weisheit leben. Kolosser 3:1-3, Römer 12:2, Jakobus 3:17

Umsetzung:
Für die Menschen zu beten, dass sie Mut haben, Gottes Weisheit in der Welt anzuwenden und auszuleben. Apostelgeschichte 4:28, Jakobus 1:22


Am Sonntag hatten wir einen ganz besonderen Gottesdienst: wir feierten den 7. Geburtstag von KLF und ordinierten Julius als Pastor von Kingdom Life Butuan. Wir setzten ihn somit als Hauptleiter in unserer ersten Gemeindegründung auf den Philippinen ein. Richard sprach darüber, was es bedeutet, Königreichsbeziehungen aufzubauen und wie Gott Menschen strategisch verbindet, um Sein Reich auszubreiten. Am Beispiel von Apostel Paulus sahen wir, wie er Königreichsbeziehungen aufbaute und wir schauten uns im Besonderen seine Beziehung zu Epaphroditus in Philipper 2,25 an. Folgendes haben wir gelernt :

Gebet vor Gott gekommen um für Frankfurt und Butuan Fürbitte zu tun. Es war eine wirklich starke Zeit des Durchbruchs als wir für die Leiter beteten und dafür, dass der Geist der Habsucht und Armut gebrochen wird, für die Verlorenen und für Erweckung in den Gemeinden in unseren Städten. Wir beteten strategisch nach folgendem Modell:
  • Königreichsbeziehungen sind auf geschwisterlicher Liebe aufgebaut.
  • Königreichsbeziehungen sind darauf aufgebaut, dass wir als Gottes Mitarbeiter die Gemeinde gemeinsam bauen.
  • Königreichsbeziehungen bilden das Fundament, gemeinsam als Mitstreiter von Christus die Verlorenen zu erreichen.
  • Königreichsbeziehungen sind auf gegenseitiger Ermutigung aufgebaut, durch die bleibende Fürsorge für Andere.

Hier kannst du dir die Predigt "Königreichsbeziehungen aufbauen" anhören:

Es war eine große Ehre, Bishop Sony Okpekpe (Hauptleiter von Charity Church in Hanau) bei uns zu haben. Zusammen mit den Pastoren Richard und Frances ordinierte er Julius Regala als Pastor von Kingdom Life Butuan (Philippinen). Danach hatten viele von uns sehr kraftvolle, prophetische Worte für Pastor Julius, KLB und Butuan. Hier kannst du dir die Ordination und die prophetischen Worte anhören.

Kommende Veranstaltungen:

10.05: Return to Glory (Zurück zur Herrlichkeit) - Königreichs-Männer-Konferenz mit Alexander Blair (Leiter und Lebensberater bei KLF) im Seminarzentrum Rückersbach

13.05 und 20.05: Intimität mit Gott - Lernen wie wir unsere Beziehung zu Gott vertiefen können. Jeweils 19:00 in der Leipziger Straße 60.

17.05 und 24.05: Frauen-Kreativ-Treffen. Zwei Nachmittage der Gemeinschaft und gemeinsamen Kreativität. Diese Veranstaltungen finden jeweils um 14.00 Uhr im KLF Büro in der Leipziger Straße 60 statt.