Wednesday, 6 December 2017

Die Geheimbox

Ehre sei Gott!
 Image by yodiyim used with permission from freedigitalphotos.com
 

Am Samstag hatten wir unser vierteljährliches Willkommens- Café, wo Leute, die in der KLF neu sind, die Gelegenheit hatten, einige unserer Mitglieder und Leiter zu treffen und auch umgekehrt wir sie besser kennen lernen konnten. Es ist immer eine besondere Zeit, wenn wir darüber nachdenken, wie Gott uns bisher geführt hat, was uns wichtig ist und was wir in Bezug auf Gottes Plan mit uns glauben. Es ist auch ermutigend in den Zeugnissen derer, die sich uns in letzter Zeit angeschlossen haben, zu hören, wie Gott in ihrem Leben gewirkt hat, seit sie in die KLF kommen. Wir preisen Gott für seine Treue und Güte zu uns!

Am Sonntag bewegte sich der Herr bereits vor dem Gottesdienst mächtig während unserer Gebetszeit, die immer vor dem Gottesdienst stattfindet. Der Heilige Geist füllte uns und bewegte uns, im Heiligen Geist, in Autorität und in Kraft zu beten. Wir erleben, wie Gott diese Gebetszeit gebraucht, um Sein Volk darauf vorzubereiten, in eine größere Offenbarung Seiner Gegenwart und Seines Königreiches hinein zu kommen. So wie der Herr Elia in einem Sturmwind in Seine Herrlichkeit auffahren ließ, so sehen wir, wie Gott Sein Volk in einem geistlichen Wirbelwind emporhebt, in höhere Ebenen von Offenbarung, nicht nur, damit wir die Perspektive des Herrn bekommen, sondern auch, um prophetisch den Himmel auf der Erde zu verkünden. Wir glauben, dass Gott die Gemeinde hervorbringt, um eine Veränderung in der geistlichen Atmosphäre zu bewirken, deren Folge bedeutsame Veränderungen sowohl im Leib Christie, als auch in unserer Stadt und Nation sein werden. Halleluja!

Richard hielt dann eine Botschaft über Matthäus 6,1-21 mit dem Titel „die Geheimbox“ die du hier anhören kannst. Ausgehend von Matthäus 6,4, wo Jesus sagt: „dann wird dein Vater, der sieht, was im Verborgenen geschieht, dich belohnen.“ erklärte Richard, wie jeder Gläubige eine „Geheimbox“ haben sollte: das Leben des Glaubens vor dem Vater, wo wir glauben, dass Er uns sieht und uns für unseren Gehorsam im Verborgenen belohnen wird. Deshalb besteht die „Geheimbox“ des Gläubigen aus unserem Glauben, aus Gehorsam, und aus der Erwartung ewiger Belohnung. (Anmerkung d. Übers.: Im Englischen bilden die Anfangsbuchstaben dieser 3 Begriffe das Wort „Box“). Jesus hatte ein Problem mit den Pharisäern, weil sie ein religiöses Leben an den Tag legten um von Menschen gesehen zu werden, ihre Herzen aber weit weg waren von Gott. Indem Er seinen Jüngern sagte, dass sie ihre guten Werke im Verborgenen tun sollen, so dass nur der Vater sie sieht, zeigte Jesus Ihnen, wie sie die notwendige Veränderung weg von Menschenfurcht hin zu Gottesfurcht, weg von äußerlicher Heuchelei hin zu Gehorsam im Verborgenen, und weg von dem Ausschau- Halten nach Ehre und Applaus von Menschen hin zu dem Blick auf die himmlische Belohnung vollziehen konnten. (s. 2.Korinther 4,17; Epheser 6,8; Hebräer 11,26; Offenbarung 22,12)!

 
Kommende Veranstaltungen
Dienstags von 19 bis 21:00 Uhr JüngerschaftsabendLeipziger Straße 60 (L60)
Am jeweils letzten Mittwoch des Monats von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr: Anbetung und Gebetsabend in der L 60
24.Dezember :Heiligabend-Gottesdienst um 10:30 Uhr in der Salzschlirferstrasse 15
2018
15.1: 15 Allianz Gebets- und Anbetungsabend in der Salzschlirferstrasse 15
30.01: Prophetie Seminar mit André Bronkhorst
16 bis 18. Februar Zurüstung mit Bengt Wedemalm.
25. März Heilungsgottesdienst
18. bis 21. Mai "In der Verborgenheit mit Gott“ mit Steve Porter
22. bis 24. Juni "Die Reise mit dem Heiligen Geist" mit Edgar Mayer 

Thursday, 30 November 2017

Vaterschaft, Feuer und Glaube




Ehre sei Gott!

Vor zwei Wochen hat Richard eine Botschaft mit dem Titel:  „Die Absicht des Vaters in Christus“ gehalten,  die du hier anhören kannst. Wir schauten an warum der Vater seinen Sohn sandte, und stellten dabei fest, dass Jesus gekommen ist um den Vater zu offenbaren (Johannes1, 18; 17, 6+ 26), sodass wir mit dem Vater versöhnt werden können (Epheser 2, 18;  Johannes 14, 6; Galater 4,4-7), damit das Ebenbild des Vaters in uns und durch uns wieder hergestellt wird (2. Korinther 3,18; 4,6; Kolosser 4,9+10). Es war eine kraftvolle Versammlung, in der der Vater uns gedient und Heilung und Wiederherstellung gebracht hat, als wir unseren irdischen Vätern vergaben und den Vater baten, jede Verdrehung wahrer Vaterschaft wegzunehmen und mit der Offenbarung des Vaters zu ersetzen, von dem jede Vaterschaft ihren Namen herleitet (Epheser 3,15), Halleluja! 

Am Sonntag hatten wir eine wunderbare Zeit als wir die Versammlung mit Gebet begannen, was in die gesungene Anbetung führte, wo der Heilige Geist dann vielen von uns gedient hat, als wir füreinander beteten. Dann hat Tobias eine Botschaft mit dem Titel „Feuer und Glaube“ gehalten, die du hier anhören kannst. Tobias sprach darüber, wie Jesus kam um mit dem heiligen Geist und mit Feuer zu taufen, damit die Gemeinde die Werke Jesu fortführt. Wir stellten fest dass das Feuer Gottes auf den Altar fällt, auf dem das Opfer liegt (1.Könige 18, 38; Römer 12,1), und wie Jesus, das vollkommene Opfer, für die, die an ihn glauben, den Weg bereitet hat, dass sie für ihn und seine Absichten brennen. Tobias zeigte uns, dass der Gläubige das Feuer durch Glauben anwenden muss und dass wir berufen sind ein Leben des Glaubens zu führen, das dem Vater gefällt, indem wir aufgrund unseres Glaubens handeln (Hebräer 11,1,2 und 6).

Kommende Veranstaltungen

Dienstags von 19 bis 21:00 Uhr JüngerschaftsabendLeipziger Straße 60 (L60)
Am jeweils letzten Mittwoch des Monats von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr: Anbetung und Gebetsabend in der L 60
Samstag 2. Dezember Willkommen Café in der L 60
24.Dezember :Heiligabend-Gottesdienst um 10:30 Uhr in der Salzschlirferstrasse 15

2018
15.1: 15 Allianz Gebets- und Anbetungsabend in der Salzschlirferstrasse 15
16 bis 18. Februar Zurüstung mit Bengt Wedemalm.
15. März Heilungsgottesdienst
18. bis 21. Mai "In der Verborgenheit mit Gott“ mit Steve Porter
22. bis 24. Juni "Die Reise mit dem Heiligen Geist" mit Edgar Mayer

Tuesday, 14 November 2017

Eine größere Liebe


Ehre sei Gott!

Das Gebet des Apostel Paulus für die Gemeinde ist, dass sie geistliche Offenbarung empfangen möge,  um in  ihrer Erkenntnis Gottes zu wachsen (Eph 1,17). Es ist Gottes Wille, dass wir in unserer Kenntnis von Ihm wachsen und diese letzten 2 Wochen hat der Herr uns ermutigt, Ihm zu begegnen, Ihn zu erfahren und mit Ihm überzufließen.

In seiner Botschaft mit dem Titel "Ich möchte, dass du mich kennst" machte Richard deutlich, wie sehr es Gottes Wunsch ist, dass wir in unserer Erkenntnis von ihm wachsen, damit wir sein Wohlgefallen (Eph 1: 3-9; Mk 1,11; 2. Petr 1,3); unsere Einheit mit Ihm (Joh 14: 9-14, 20); Seine Herrlichkeit, Heiligkeit und Barmherzigkeit (Jes 6,1-8); und Gottes Wille für unser Leben (Kol 1: 9-13; Eph 4: 17-24; 2 Petr 1: 3) erfassen und erfahren. In dem Maße, wie wir geistliche Offenbarung von Gott empfangen, können wir gleichsam in unserer Kenntnis von Ihm wachsen und ihn bekannt machen. Halleluja!

Am Sonntag sprach Frances über das Wesen des Christentums. In ihrer Botschaft mit dem Titel "Eine größere Liebe" haben wir im Epheser 3,16-19 das Gebet des Apostels Paulus für die Kirche betrachtet. Dort betet er, dass die Gläubigen in Gottes Liebe verwurzelt und gegründet seien (Eph 3,17), dass sie die Größe der Liebe Gottes ganz erfassen mögen (Eph 3,18) und dass sie von der Fülle Gottes  erfüllt würden (Eph 3,19).

Frances hat zeigte uns wie wichtig es ist, in der Liebe Christi verwurzelt und verankert zu sein, um das Ausmaß der Liebe Gottes zu begreifen, so dass wir zum Maße der ganzen Fülle Gottes erfüllt werden! Wir haben gesehen, wie in der Liebe Christi verwurzelt und verankert zu sein bedeutet, auf seine bedingungslose Liebe zu uns zu vertrauen und in dieser Liebe trotz der Umstände sicher zu sein. In Gottes Liebe finden wir Akzeptanz, Sicherheit und Bedeutung, trotz allem, was wir in unserem Leben durchmachen. Wir betrachteten dann die Natur der Liebe Gottes und bemerkten, dass Seine Liebe barmherzig (1 Petr 4,8; Spr 10:12; Röm 5,8), aufopfernd (Joh 3,16; Joh 15,13) und voller Mitgefühl (Joh 3,17) ist. Frances machte deutlich, dass der Gläubige durch die Liebe Christi (2. Kor 5,14), anstatt durch Furcht, selbstsüchtigen Ehrgeiz, Bedürfnis oder Pflicht motiviert sein sollte und sie betonte, dass der Gläubige nur dann, wenn er von Gottes Liebe durch Offenbarung, Glauben und Geben erfüllt ist, auch mit der Liebe Chrisi überfließen kann.

Wir preisen Gott dafür, dass er sich uns offenbart und uns dabei hilft, in unserer Erkenntnis über ihn zu wachsen, damit wir ihn bekannt machen können.

Bevorstehende Meetings

Dienstag von 19:00 - 21:00 Uhr: Jüngerschaftsabend - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch jeden Monats von 19:30 - 21:00 Uhr: Anbetungs- und Gebetsabend in der L60
Samstag 02.12: Willkommens Kaffee bei L60
24.12 - Heiligabend um 10.30 Uhr in der Salzschlirferstr.15

2018 

15.01 - Allianz Gottesdienst und Gebetstreffen in der Salzschlirferstr.15
16 - 18.02 - EQUIP (AUSRÜSTUNG) mit Bengt Wedemalm
15.03 – Heilungsgottesdienst
18 - 21.05 Am geheimen Ort mit Steve Porter
22 - 24.06 Reise mit dem Heiligen Geist mit Edgar Mayer


Friday, 3 November 2017

Run for Butuan



Ehre sei Gott!

Diesen Monat ist der Herr der dabei uns noch näher zu sich zu ziehen und uns in ein Leben ehrfurchtsvoller Anbetung zu rufen; ein Leben der Dankbarkeit;ein Leben, das in Christus gegründet, versiegelt und gestärkt ist; und in ein Leben wahrer Sohnschaft im Geist der Vergebung.
Folgendes hat der Herr zu uns gesprochen:

„Ein Leben ehrfurchtsvoller Anbetung“ – Prem sprach zu uns über wahre Anbetung und Gemeinschaft in der Furcht des Herrn.
„Die Kraft der Dankbarkeit“ – Richard zeigte uns, dass Dankbarkeit...eine Form der Anbetung...eine Waffe gegen den Feind...der Weg des Friedens...und der Pfad zur Zufriedenheit ist.
„Hör auf zu schwanken“ – Richard sprach zu uns über Gottes Verlangen danach, dass wir aufhören hin und her zu schwanken, zu wackeln und zu wanken, und stattdessen unsere Entscheidung für Christus fest machen, unsere Entschlossenheit Christus nachzufolgen versiegeln und unsere Leben in Christus stärken.
„Von Offenbarung zu Wiederherstellung“– Alexander hat uns gezeigt, wie ein Leben echter Vergebung als Reaktion auf Gottes erlösende Liebe der Schlüssel zu Wiederherstellung ist.

Am Sonntag haben unsere zwei Marathonläufer Elizabeth und Richard sowie unsere Staffelläufer Wesley, Jane, Uli, Danni, Muriel, Andreas und sechs anderen den Frankfurt Marathon als „Run for Butuan“ gelaufen – ein Projekt um Geld für Straßenkinder, Waisen und bedürftige Kinder in Butuan City auf den Philippinen zu sammeln. Es war eine tolle Gelegenheit sowohl persönliche Durchbrüche zu erreichen, als auch Familie, Kollegen und Freunde von außerhalb der Gemeinde in einen Lauf für einen guten Zweck einzubinden.

Kommende Veranstaltungen:

Dienstag von 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60
Samstag 02.12: Willkommenskaffee in der L60
 
 

Thursday, 5 October 2017

Betrachte Jesus!



Ehre sei Gott!

Während wir unsere Reise in die Erweckung weiter fortsetzen, spricht der Herr über die Beantwortung seines Rufes  zu uns und richtet unser Leben nach seinem Willen aus. Vor drei Sonntagen teilte Alexander eine Botschaft mit dem Titel "Komm darüber hinweg und mach weiter"! die du hier hören kannst. An den Beispielen von Salomon, Gideon, Jeremia, Rahab und anderen zeigte Alexander uns, wie Gott seine Kinder in die Lage versetzt, seine Perspektive auf ihr Leben zu übertragen und ihr Leben dementsprechend auszurichten. Wir haben gesehen, wie Gott durch die Menschen arbeitet, trotz ihrer Misserfolge und Unvollkommenheiten und wie der Herr niemals irgendein Erlebnis verschwendet. Alexander forderte uns heraus und ermutigte uns dazu unserer Selbstwahrnehmung und unseren negativen Erfahrungen niemals zu erlauben dazu begrenzen, was Gott in uns und durch uns tun will



"Eine Offenbarung Gottes besiegelt die Sache!"


Wir preisen Gott dafür, dass er uns dazu aufrüttelt Gottes Perspektive zu ergreifen und darin zu wandeln.


Am vorletzten Sonntag sprach Richard darüber Jesus auf solch einer Weise zu begegnen, dass wir von Ihm verändert werden. In seiner Botschaft mit dem Titel "Wird die Asche los", die du hier hören kannst, zeigte uns Richard den Unterschied zwischen der Gegenwart Gottes und dem Gefühl der Gegenwart Gottes und wie der Gläubige lernen muss Gott durch Glauben zu begegnen und sich nicht von einer Erfahrung abhängig zu machen, um zu wissen, ob Gott gegenwärtig ist oder nicht. Mit Blick auf Lukas 4,18-21 und Jesaja 61,1-3 ermutigte Richard uns, Christus in seiner Salbung zu begegnen, damit er uns dienen kann und wir seine gute Nachricht, Wiederherstellung, Freiheit, Gunst, Trost, Versorgung, eine Krone der Schönheit, das Öl der Freude, ein Kleid des Lobes, seine Gerechtigkeit empfangen und gepflanzt sind, um seine Herrlichkeit zu offenbaren! Als wir Zeit in der Gemeinschaft mit Jesus verbrachten, berührten wir sein Gewand durch den Glauben und empfingen von ihm. Halleluja!


Der Herr ist weiter dabei, uns in eine engere Gemeinschaft mit ihm zu ziehen, damit wir ihn besser kennen und ihm ähnlich werden. Am Sonntag betrachteten wir Hebräer 2,5-3,1 und "Jesus als unseren Apostel und Hohepriester". In seiner Botschaft mit dem Titel "Wer ist dieser König?" die du hier hören kannst, reflektierte Richard über Christus und zeigte uns das folgende:
Jesus ist der Höchste. Hebr. 2,5-9
Jesus ist der perfekte Retter. Hebr.2, 9+10
Jesus identifiziert sich mit uns. Hebr.2,11-14
Jesus bringt uns mit hinein in seine Gemeinschaft mit dem Vater. Hebr.2,12+13; (Joh. 17, 6+26)
Jesus geht uns voran. Hebr. 2,14+15; (Hebr.6,19+20)
Jesus ist unser großer Hohepriester. Hebr.2,16+17
Jesus ermächtigt uns zu überwinden. Hebr.,18

Wir hatten eine ganz besondere und starke Zeit, in der wir uns ganz auf Christus ausrichteten und nach dieser Zeit der Kontemplation über jeden Aspekt, wer Jesus ist und was er tut, wurden wir von Liz, Uwe, Sarah, Prem, Sabine, Antje und Jane ins Gebet geleitet . Wir teilten das Abendmahl miteinander und genossen die Gemeinschaft mit Jesus in der Offenbarung, die er uns während des Meetings gab. Halleluja!


Bevorstehende Meetings 



Dienstag von 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)

Letzter Mittwoch von jedem Monat von 19:30 - 21:00: Anbetung und Gebet Abend in der L60

01.11: Prophetische Begegnungen mit Ed Traut
Samstag 02.12: Willkommenskaffee in der L60

Thursday, 14 September 2017

CrossWalk


 Das CrossWalk Team

Ehre sei Gott!

Als Gemeinde mit Fokus auf das Königreich Gottes, bemühen wir uns, die überkonfessionellen Dienste in unserer Stadt und Region zu ermutigen und zu unterstützen. Dies sind effektive Dienste, die die Verlorenen erreichen und sie zu Jüngern machen und den Leib Christi ausrüsten, das Reich Gottes voran zu bringen. CrossWalk ist ein solcher Dienst, der Schulungen, Veranstaltungen und Missionseinsätze organisiert, um dem Leib Christi zu helfen, in Christus zu wachsen, Gott von Angesicht zu Angesicht zu begegnen und mit dem Evangelium zu den Nationen zu gehen. Vor zwei Wochen hatten wir das Privileg, das CrossWalk-Team in KLF zu haben, Sie führten uns in die Anbetung , teilten das Wort Gottes und das Abendmahl des Herrn mit uns und beteten für unsere Leute. Sebastian Köhler sprach zu uns über Gottes Ruf und all die Dinge, die unsere Reaktion darauf behindern können, wie in etwa Enttäuschung über Gott, Sünde (im Vergangenen leben) und Segnung. Du kannst seine Botschaft mit dem Titel "Bleib nicht auf halbem Weg stehen" hier hören. Kaisa Koistinen sprach dann über die Notwendigkeit eine Perspektive der Ewigkeit zu haben, fokussiert zu sein und nicht faul zu werden. Sie forderte uns auf, uns zu hinterfragen, was wir auf der Erde, während der Zeit, die uns gewährt wird, bauen, das ewige Bedeutung hat. Du kannst ihre Botschaft mit dem Titel "Bist du fokussiert?" hier hören. Wir loben Gott für die Arbeit, die CrossWalk tut und für das Privileg, mit ihnen zusammenzuarbeiten.
.
Am Sonntag hatten wir eine mächtige Zeit in der Anbetung, in der der Heilige Geist uns in eine Zeit der Fürbitte in der Macht und Autorität Jesu führte. Das Meeting war stark aufgeladen mit Glauben.  Wir hörten kraftvolle Zeugnisse von Gottes Eingreifen in das Leben der Menschen und sehr viele Worte der Erkenntnis und prophetische Wörter der Heilung, Ermutigung und Überführung. Richard hat dann eine Botschaft Titels  "Nur eine Sache ist von Not" mit uns geteilt, die man hier hören kann. Basierend auf der Begebenheit, wo Jesus im Haus von Martha und Maria war (Lukas 10, 38-42), sprach Richard über das Bedürfnis der Gläubigen nach Gemeinschaft mit Jesus,
weil er der Wille des Vaters ist. (Johannes 15: 4; 1 Korinther 1: 9-9),
weil es die eine Sache ist, nach der wir trachten sollen (Psalm 27: 4),
weil es ist die eine Sache, die wir brauchen (Lukas 10:42)
und weil es ist die eine Sache, die uns als Gottes Volk unterscheidet, wenn wir die Frucht der Gemeinschaft mit Christus - nämlich sein Frieden und seine Ruhe (Mt. 11, 28-30), seine Gnade (Hebr 4,16), sein Wort / seine Offenbarung (Lk 10,39), sein Aroma (2 Kor 2,15, Jn 12,1-3) und seine Autorität (Apg 4,13) tragen.

Als Antwort auf Gottes Wort zu uns verbrachten wir Zeit in der Gegenwart des Herrn und wurden mit Öl gesalbt, während Jesus uns berührte. Wir loben Gott für seine greifbare Gegenwart und für die echte Gemeinschaft mit Christus, die uns von Herrlichkeit zu Herrlichkeit verwandelt. Halleluja!

Bevorstehende Meetings 

Dienstag von 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch von jedem Monat von 19:30 - 21:00: Anbetung und Gebet Abend in der L60
01.11: Prophetische Begegnungen mit Ed Traut
Samstag 02.12: Willkommenskaffee in der L60

Friday, 1 September 2017

Die Kraft des Evangeliums


Preis den Herrn!

Am Sonntag hatten wir die Freude, 6 neue Kreationen in Christus zu taufen! Es war ein besonderes Meeting, in dem wir Christi Sieg und neues Leben in Christus feiern durften. Richard erinnerte uns mit seiner Botschaft: "Die Kraft des Evangeliums" an die Gute Nachricht, die du hier hören kannst. Mit Hilfe seiner drei Becher und einem Kreuz demonstrierte Richard, wie Gott den Gläubigen aus einem Leben im Reich der Finsternis rettet: ein Leben der Sünde, in dem wir von Gott getrennt waren und in dem wir Feinde Gottes waren, die seinen Zorn und den ewigen Tod verdienten hin zu einem Leben im Reich des Lichts: ein Leben der Gerechtigkeit und Heiligkeit in Christus, indem wir mit ihm und seinem Leben für die Ewigkeit verbunden sind. (Röm 5,1; 1 Kor 1,30)! Halleluja!

Nachdem wir die Zeugnisse von Ulli, Amen, Danni, Eva, Muriel und Steffi gehört hatten, tauften wir sie und freuten uns mit ihnen, als sie sich mit Christus in seinem Tod und seinem Begräbnis eins machten waren und aus dem Wasser in ihr neues Leben in ihm erhoben wurden. Viele von uns geben ihnen dann Worte der Ermutigung und weissagten über sie. Dann legten wir ihnen die Hände auf, damit sie im Heiligen Geist getauft werden. Halleluja!

An diesem Sonntag freuen wir uns darauf, das Team von Crosswalk bei uns in KLF zu haben.

 Bevorstehende Meetings 

Dienstag von 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch von jedem Monat von 19:30 - 21:00: Anbetung und Gebet Abend in der L60
Samstag 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60
03.09: Crosswalk @ KLF
01.11: Prophetische Begegnungen mit Ed Traut

Wednesday, 23 August 2017

Reise in die Erweckung


Ehre sei Gott! 

Während wir unsere spannende Reise mit dem Heiligen Geist fortsetzen, erlernen und erleben, wer er ist und was er tut, spüren wir, dass Gott uns auf eine noch größere Manifestation seiner Gegenwart und Macht vorbereitet. Unser Gebet ist, dass Gott seinen Geist ausgießt, damit die Gemeinde wiederbelebt wird und unsere Gesellschaft in Bezug auf Sünde, Gerechtigkeit und Gericht überführt und zum Leben in Christus erweckt wird (Johannes 16,8)! 

Gestern hatten wir eine wundervolle Zeit, in der wir Gott in der Anbetung begegneten und Zeugnisse hörten, wie der Herr im Leben der Menschen wirkt und agiert. Richard hatte eine Botschaft mit dem Titel "Demut - der Schlüssel zur Erweckung", die ihr hier hören könnt. Im Betrachten des Dienstes von Johannes dem Täufer und wie Gott ihn rief, um den Weg für die Offenbarung Jesu vorzubereiten, erkannten wir, wie Johannes in einem Geist der Demut lebte, der in die Gegenwart Gottes führte. Richard zeigte uns 5 Aussagen, die Johannes in Johannes 3: 27-36 macht, welche die Natur der wahren Demut offenbaren:    
  1. "Ein Mensch kann nur empfangen, was ihm vom Himmel gegeben wird." Demut nimmt das Leben als Geschenk an und ist dankbar und zufrieden darin.    
  2. "Ich bin nicht der Christus, aber ich bin vor ihm geschickt." Demut akzeptiert den einzigartigen Ruf Gottes und lebt ihn in der Audienz des Einen.   
  3.  "Die Braut gehört dem Bräutigam." Demut lebt in freudiger Abhängigkeit von Christus.    
  4. "Er muss größer werden, ich muss weniger werden." Demut versucht, sich selbst zu entleeren, damit Christus offenbart wird.   
  5.  "Derjenige, der von oben kommt, ist vor allem." Demut lebt, um auf Jesus zu zeigen und ihn zu erheben.
 Demut ist der Schlüssel zur Erweckung!

Bevorstehende Meetings 

Dienstag von 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch von jedem Monat von 19:30 - 21:00: Anbetung und Gebet Abend in der L60
Samstag 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60
03.09: Crosswalk @ KLF
01.11: Prophetische Begegnungen mit Ed Traut

Thursday, 17 August 2017

Edgar Mayer



Ehre sei Gott!

So wie der Apostel Paulus sich über Timotheus’ Bericht seines Besuches bei der Gemeinde in Thessaloniki freute, der die gute Nachricht über ihren Glauben und ihre Liebe überbrachte, so freuten wir uns darüber, den Bericht unseres Missionsteam über ihren Besuch bei der Gemeinde in Butuan in den Philippinen zu hören. Sie teilten uns mit, was Kingdom Life Butuan so tut und was Gott während ihres Besuchs dort alles tat. Aris, Cristina, Andreas und Moriah-Jane verbrachten 2 Wochen mit KLB und nahmen an den regelmäßigen Diensten der Gemeinde teil, dienten zudem auch in verschiedenen Gemeinden, sprachen in der ortsansässigen Radiostation, dem Gefängnis und dem Waisenhaus. Sie berichteten wie wunderbar sie in der Gemeinde aufgenommen wurden, wie KLB im Herrn wächst und wie die Pastoren Julius und Roszel eine exzellente Arbeit machen, um die Verlorenen zu erreichen, die Armen zu speisen und die Gemeinde in Jüngerschaft führen. Wir preisen Gott für KLB und wir müssen sie weiter im Gebet für Gottes Schutz und Versorgung sowie für größeren Einfluss und noch mehr Gunst mit den dortigen geistlichen und politischen Leiterschaft der Stadt und des Landes tragen. Den persönlichen Bericht des Besuchs kannst du hier auf Moriah-Jane‘s Blog lesen.

Vor zwei Wochen hatte Alex eine Botschaft mit dem Titel “Lehre deine Feinde das Fürchten,” welche du dir hier anhören kannst. Mit Blick auf die Berichte von David und Goliath und dem Kontext der Begegnung in 1. Samuel zeigte Alexander uns, wie David die Strategie der Philister, die Armee Israels systematisch zu schwächen und einzuschüchtern, überwinden konnte, indem er in der Erkenntnis seines Bundes mit Gott und im Stehen auf dem Wort , das über und  sein Schicksal gesprochen wurde und im Deklarieren der Wahrheit, wer Gott im Vergleich zu dem Hindernis vor ihm ist, voranging. Alexander's Botschaft ist eine große Ermutigung für die Gemeinde, in ihrer Identität, ihrem Bund, ihrer Berufung und der Wahrheit des Wortes Gottes gegen jeden "Riesen" aufzusteigen, der das Volk Gottes schwächen, einschüchtern und anzugreifen sucht. So wie der Gläubige in der Wahrheit von "Christus in uns, der Hoffnung der Herrlichkeit" steht, beginnt der Feind zu zittern! Halleluja!

Es war ein großes Privileg und eine große Freude, Edgar Mayer am vergangenen Wochenende bei uns zu haben. Am Samstag zeigte uns Edgar, was die Bibel über die Praxis der Handauflegung zeigt. Mit vielen Beispielen aus dem Wort Gottes undseinen eigenen Zeugnissen und Erfahrungen zeigte Edgar uns die Wichtigkeit, nicht nur das Wort zu predigen, sondern auch zu erwarten, dass wir das erfahren, was wir im Wort lesen und hören. Nachdem er eine biblische Grundlage der Praxis der Handauflegung gelegt hatte, lud Edgar alle dazu ein, Gebet zu empfangen, um mit dem Heiligen Geist erfüllt zu werden. Es war wunderbar zu sehen, wie der Heilige Geist jeder Person diente und einige mächtige Manifestationen zu bezeugen, als die Menschen von Gott angerührt wurden. Ihr könnt die erste Session von "Die Handauflegung" hier und die zweite Session hier hören.

Am Sonntag hatten wir ein weiteres vollmächtiges Treffen, in dem wir Gott anbeteten, Zeugnisse darüber hörten,  was Gott im Leben im Leben der Menschen getan hatte, und Edgars Predigt über  "Eine Reise in die Heilung" lauschten, die du hier anhören kannst. Indem er seine eigene Reise und seine Erfahrung mit Gott bezüglich des Gebets für die Kranken betrachtete, ermutigte Edgar uns dazu, beharrlich zu sein und die spannende Reise mit Gott zu wagen, in dem wir seinem Wort glauben und daraufhin handeln. Als Antwort auf Gottes Wort gab Edgar Raum für den Heiligen Geist, der Gemeinde Worte der Erkenntnis für die Heilung zu geben, die empfangen und für die gebetet wurden. Es war aufregend, einige unmittelbare Ergebnisse zu sehen und den Glauben in den Menschen für ihre Heilung zu sehen. Wir freuen uns darauf, weitere Zeugnisse von Gottes Güte und Macht zu hören, da viele auf das Gebet reagiert haben und die Gemeinde gemeinsam mit Edgar für die Kranken und einander betete. Es war ein wundervolles Treffen voller Gegenwart, Kraft und Liebe Gottes. Wir sind dankbar für Edgars Dienst bei uns und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm in der Zukunft.

Bevorstehende Meetings
 
Dienstag von 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch von jedem Monat von 19:30 - 21:00: Anbetung und Gebetsabend in der L60
Samstag 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60
03.09: Crosswalk @ KLF
01.11: Prophetische Begegnungen mit Ed Traut

Friday, 28 July 2017

Himmlische Perspektive


Ehre sei Gott!

Gott ist dabei uns Seine Perspektive darüber zu zeigen, was es bedeutet, in Sein Königreich hineinzukommen, darin zu leben und es auf der Erde auszubreiten so, wie es im Himmel ist.

Vor einigen Wochen hatten wir die Freude ein neues Leben in Christus zu taufen und das zu feiern, was Christus für uns getan hat. Es ist immer eine Freude zu sehen, wie ein Gläubiger den ersten Gehorsamsschritt geht und seine Identifikation mit Christi Tod, Begräbnis und Auferstehung durch die Wassertaufe zum Ausdruck bringt.

Anhand des Berichtes von Lazarus´ Toten- Auferweckung durch Jesus in Joh. 11, 38-44, zeigte David uns in seiner Botschaft mit dem Titel „Leben oder Tod?

    wie Gott den Tod hasst und sich danach sehnt Leben zu geben;
    die Tiefe der Liebe Gottes zu uns;
    die Auswirkung des Todes;
    dass Gott uns ruft in Christus Leben zu haben und
    dass Jesus uns freisetzen möchte von der Gebundenheit des Todes und allem was damit zu tun hat.

Dann hat David erklärt, dass jeder Gläubige getauft werden sollte, weil

    es ein Gehorsamsschritt ist;
    es ist ein Zeugnis
    es ist eine Identifikation und
    es ist ein Zeichen der Zugehörigkeit.

In ihrer Botschaft mit dem Titel „Gottes Familien Kultur: Vergebung“ zeigte und veranschaulichte uns Antje, wie Gott Sein Volk dazu ruft als Repräsentanten der Kultur des Himmels in Liebe und Einheit zu leben. Antje erklärte, wie angesichts des Ausmaßes des Erbarmens und der Vergebung Gottes uns gegenüber, Gott von seinen Kindern erwartet so zu sein wie Er und in gleicher Weise Vergebung auszuleben, wie wir sie selber von Ihm empfangen. (s. Matth.6,12, 14, 15). Das Wesen echter Vergebung zu verstehen ist ein Schlüssel dazu, das Herz des Vaters und die Kultur des Himmels auf der Erde so reflektieren zu können, wie sie im Himmel sind!

Am Sonntag sprach Richard zu uns über über „das Wesen wahrer Erweckung". Anhand des Berichtes über die Erweckung in Dunkeld 1882, die von D. L. Moody und Ira D. Sankey geleitet wurde, benannten wir einige der Charakteristika einer echten Bewegung des Heiligen Geistes. Richard erklärte, wie eine wahre Erweckung der Gemeinde und ein Aufwachen der Verlorenen dem Wesen und Wirken des Heiligen Geistes entsprechen. (s.Joh.16,7-11; Eph.4,10; Jak.4,5). Wir sahen die Bedeutung von vereintem, brennenden und ausdauerndem Gebet vor, während und nach früheren Erweckungen, und Richard ermutigte uns zu beten und Gottes Angesicht für eine Bewegung Seines Geistes zu suchen, so dass in unserer Stadt und unserer Nation die Gemeinde aufgeweckt und die Verlorenen durch die Kraft des Heiligen Geistes überführt werden.

Wir freuen uns unser Missionsteam von ihrem zweiwöchigen Besuch in Butuan auf den Philippinen zurück zu haben. Am Sonntag werden sie uns einen ausführlichen Bericht ihrer Reise geben und wir freuen uns darauf zu hören, was Gott während ihrer Zeit dort getan hat. Moriah-Jane hat einen persönlichen Bericht ihres Besuches dort geschrieben, den du hier: http://kingdomlifebutuan.blogspot.de/ ansehen kannst.

Kommende Veranstaltungen
Die Veranstaltungen unter der Woche finden während der Sommerpause vom 1. Juli bis 13. August nicht statt (die Sonntagsveranstaltungen findet wie gewohnt statt).

29. Juli: Fahrradtour für Männer
12.08.: Den Heiligen Geist erleben mit Edgar und Tatjana Meyer von 16-21Uhr in der EFG in der Haeberlinstrasse 3
Samstag 2.9. und 2.12.: Willkommen- Café in der L 60
01.11.: Ed Traut- prophetische Begegnungen
 

Wednesday, 28 June 2017

Arbeiter in seine Ernte


Die Ernte ist reich aber es gibt wenige Arbeiter. Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte aussende. Matth. 9,37&38
Als Reaktion auf Gottes Wort zu uns Ende Mai, haben wir das „Jona Projekt“ begonnen- eine Reise, auf der wir Gottes Herz für die Verlorenen entwickeln und auf der wir für die Rettung unserer Stadt arbeiten wollen. Als Resultat daraus sind einige von uns auf die Straße gegangen um zu beten, anzubeten und die Verlorenen in unserer Stadt zu erreichen. Andere wurden von Gott gebraucht an der Arbeitsstelle Kranke zu heilen und Menschen zu Jesus zu führen. Wir erleben auch, wie Gott uns Menschen bringt, die gerettet, geheilt und befreit werden! Halleluja!

Als Teil des „Jona Projektes“ haben wir verschiedene Evangelisten eingeladen uns Gottes Wort zu predigen, uns zuzurüsten, einen evangelistischen Geist unter uns  frei zu setzen, und uns in Bewegung zu bringen. Ende letzten Monats hat Tobias zu uns über den Befehl Christie gesprochen zu Ihm zu kommen und in Seinem Namen loszugehen. In seiner Botschaft mit dem Titel „Komme und gehe“ hat Tobias uns gezeigt, wie Jesus uns zu sich selbst ruft (Matth.14,25-33; Mark. 10:21; Matth.16:24-26; Galater 2,20), um zum Gehen gefüllt und befähigt zu werden (Matth. 28:19,20; Markus 16:15-20; Apg. 9:6), damit wir mit Seinen Augen sehen (Jes. 33:17; Joh.12:45; Joh. 5:19; Matth.14:14; Hebr. 12:2; Eph.1:8) und damit wir kühnen Glauben haben, die Verlorenen zu erreichen (Joh.11:40; Rö.12:12; 3.Joh.1:2).

In der folgenden Woche brachte Prem eine Botschaft mit dem Titel „das Leben von Christus- unser Jubeljahr“, in welcher er zu uns über die Bedeutung des Jubeljahres (3.Mose 25:8-14+ 20-22) in Bezug auf Freiheit, Wiederherstellung und Ruhe und in Bezug darauf, wie Jesus unser Jubeljahr ist (Lukas 4:18-21), sprach. Prem hat uns gezeigt, dass Ruhe das vollbrachte Werk Gottes- offenbart durch Christus (Hebr.4:1-4)- repräsentiert, und dass die Segnungen des Jubeljahres (Freiheit und Wiederherstellung) die Auswirkung des Lebens Christi sind, das Er für uns durch sein Blut und vollkommenes Opfer zugänglich gemacht hat (Hebr. 9:11+12). Abschließend hat Prem uns ermutigt, die Trompete des Jubeljahres zu sein, indem wir auf das Vorrecht reagieren, Christus unser Jubeljahr anderen bekannt zu machen (Johannes 7:38)!

In seiner Botschaft mit dem Titel „Gottes finanzieller Mindest-Standard" hat Alexander uns herausgefordert uns selbst zu fragen, ob unsere Leben übereinstimmen mit der Fülle des Lebens (Joh.10:10), die wir in Jesus haben. Wir haben uns angeschaut, was Fülle in Christus bedeutet und Alexander hat uns gezeigt, wie unser Leben in Christus aussehen sollte, insbesondere im Bereich unserer Finanzen. Die inneren und äußeren Gründe für Armut zu verstehen hilft dem Gläubigen, Haltungen und Einflüsse zu überwinden, die ihm das Beste von Gott rauben wollen. Alexander zeigte uns, dass es Gottes Wille ist, dass seine Leute genug haben, alle eigenen Bedürfnisse abzudecken und darüber hinaus so viel, dass sie den aktuellen Bedürfnissen anderer abhelfen können (Lukas 15:17; Titus 3:14; 2.Korinther 9:8).

Es war großartig Bengt Wedemalm und Thomas Hantsche vor zwei Wochen mit uns zu haben.
Bengt hat eine kraftvolle Botschaft mit dem Titel „Der Wind und das Feuer“ gehalten, in der er über das Wesen und das Werk des Heiligen Geistes im Leben des Gläubigen gesprochen hat. Er hat uns gezeigt, wie wahre Freiheit immer und überall auf die Impulse des Heiligen Geistes reagiert. Mit vielen erstaunlichen Erlebnisberichten hat Bengt uns ermutigt Leute zu sein, die vom Geist erfüllt sind und wie Wind und Feuer Sein Wesen manifestieren und so in unserer Stadt und in den Nationen Einfluss sind für das Königreich Gottes.

Tägliche Evangelisation ist das, wofür Wai-yee Schmidt leidenschaftlich ist, und worüber sie am Sonntag in ihrer Botschaft mit dem Titel „Bewege dich, wenn du eine Bewegung sehen willst“ gesprochen hat. Es ging darum wie Gott uns erwählt und berufen hat um die Verlorenen zu erreichen (Jes.43:1). Wai-yee lebt in Frankfurt und hat uns mit vielen kraftvollen Erlebnisberichten ermutigt kühn zu sein  und Menschen anzusprechen so wie der Heilige Geist uns führt. In einer Zeit wo der Ernte Pflüger nahe an den Schnitter heranrückt und der Traubentreter an den Sämann (Amos 9:13), ist es für die Gemeinde an der Zeit aufzustehen, und die Uneretteten zu retten, die Kranken zu heilen und die Bedrängten freizusetzen.

Kommende Veranstaltungen
 

Die regelmäßigen Treffen unter der Woche werden in der Sommerpause vom 1. Juli bis 13. August nicht stattfinden. (Die Sonntagsveranstaltungen finden wie gewohnt statt)
9.Juli: Taufgottesdienst in der EFG, HäberlinStr.3, 15:00- 17:00Uhr (kein Treffen im East Site 15)
29. Juli: Herren Fahrradtour 

12,13. August: Erlebe den Heiligen Geist mit Edgar und Tatjana Mayer 
Samstag 02.0 9,02.12: Willkommens-Café in der L60
1.11: Ed Traut prophetische Begegnungen

Tuesday, 23 May 2017

Eine Kultur der Ehre bauen

Ehre sei Gott!

Wir hören immer mehr Zeugnisse darüber, wie Gott in unserer Mitte Menschen heilt und sind begeistert über das, was Gott in KLF tut! Gestern nahmen wir uns die Zeit, unsere Leiter zu ehren und ihnen für ihre großartige Arbeit zu danken. Eine Kultur der Ehre zu bauen schafft die Atmosphäre für Zeichen und Wunder! So wie Gottes Volk einander ehrt - die Verantwortlichkeiten der anderen und ihre Salbung -, wird Gottes Königreicht manifestiert. (Vgl. Mt 10:41; 13:53-58; 1 Thess 5:12,13; Heb 13:17)!

Das Meeting gestern war sehr kraftvoll, der Heilige Geist rief uns dazu auf, in Christi Geist des Sieges aufzustehen und seinen Namen und die Autorität in ihm zu nutzen, um Hindernisse, Bedrückung des Feindes, Krankheit und alles, was nicht Jesus untergeordnet ist, zu überwinden.  Der Herr ruft sein Volk dazu auf in der uns gegebenen Autorität aufzustehen, um seine Herrschaft und Regierung voran zu bringen. Alexander predigte dann über die Botschaft „Die Autorität im Gebet verstehen“, in der er uns zeigte, dass die Gemeinde lernen muss, ihre Autorität im Gebet als Kinder Gottes, Freunde Gottes und als Braut Christi zu realisieren und auszuüben.
Indem wir eine Kultur der Ehre bauen und in göttlicher Autorität unserer Identität in Christus wandeln, werden wir eine immer größere Manifestation des Himmels auf Erden sehen!

Nächste Meetings

Dienstags von  19:00 - 21:00:  Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch im Monat 19:30 - 21:00: Anbetungs- und Gebetsabend  at L60
Samstag 03.06, 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60

18.06: Gastsprecher, Bengt Wedemalm
25.06: Gastsprecherin, Wai-yee Schmidt
12,13.08: Reise mit dem Heiligen Geist mit Edgar Mayer

 

Heilungen

 (Unser Party Komitee)

Ehre sei Gott!

Es passiert! Gott heilt sein Volk in unserer Mitte! Am Sonntag hörten wir Zeugnisse, wie Leute im Meeting von Halsweh, Hautausschlag (der während der Anbetungszeit verschwand), Magenschmerzen, Beinschmerzen und Zeugnisse von Menschen, die in vorherigen Meetings geheilt wurden, nachdem man für sie gebetet hatte: langwährende Magenprobleme, Rückenprobleme, Fußschmerzen und eine schlimm versteifte Hand wurden allesamt geheilt. Wir hörten auch Zeugnisse von Menschen, die kraftvolle Begegnungen mit Gott in Träumen, Visionen und der Heilung von Kollegen am Arbeitsplatz nach Gebet und Gottes Gunst auf Leuten am Arbeitsplatz. Wir sind begeistert und erstaunt darüber, was Gott tut und vertrauen Gott für immer größere Manifestationen seiner Gegenwart und Kraft. Was wir passieren sehen wurde über unsere Pastoren und KLF vor ein paar Monaten prophezeit, als Ed Traut und André Bronkhorst prophezeiten, dass wir mehr in das Übernatürliche hineinkommen würden und dass KLF bekannt würde als ein Ort der Heilung. Ehre see Gott!

Am Sonntag nahmen wir uns Zeit unser wunderbares Party Komitee (Foto von links nach rechts: Natalie, Aris, Moriah-Jane, Jane und Wesley) wie auch unsere Gastfreundschafts Team Leiter, Mary und Rekha, die unsere Feierlichkeiten zum 10. Geburtstag organisierten und dazu beitrugen, dass das Wochenende ein solcher Erfolg wurde.  Wir ehrten auch alle Mütter und gaben ihnen Rosen und beteten für sie.

Basierend auf Joh. 14, 1-4 und 15-21, hatte Richard eine kurze Botschaft mit dem Titel “Gott mit uns”, in der er uns zeigte, dass Gott nicht nur einen Ort vorbereitet, an dem wir mit Ihm in der Zukunft im Himmel bleiben können, sondern dass der Herr seinen Bleibeort in und bei Seinem Volk gemacht hat, um seine Liebe und Kraft zu offenbaren. Richard ermutigte uns, die Manifestation von Gottes Königreich zu erwarten und das Übernatürliche nicht durch menschliche Vernunft zu limitieren. Durch die Zeugnisse, das Wort und die folgenden Heilungen ist es klar zu sehen, dass Gott seine huperballo (darüber hinaus gehend, übervoll, über die Maßen hinaus) Kultur des Himmels in KLF etabliert. Halleluja!

Am Samstag nahmen unsere Jugendleiter und einige Jugendliche an einem tollen Event in Bad Gandersheim Outbreak teil. Thorsten machte einen Video Clip ihrer Reise, der während des Meetings am Sonntag gezeigt wurde. Sie hatten eine brillante Zeit und kamen müde aber ermutigt und enthusiastisch zurück!

Nächste Meetings

Dienstags von  19:00 - 21:00:  Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60)
Letzter Mittwoch im Monat 19:30 - 21:00: Anbetungs- und Gebetsabend  at L60
Samstag 03.06, 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60

18.06: Gastsprecher, Bengt Wedemalm
25.06: Gastsprecherin, Wai-yee Schmidt
12,13.08: Reise mit dem Heiligen Geist mit Edgar Mayer

 

Wednesday, 10 May 2017

10 Jahre KLF


Ehre sei Gott!

Letztes Wochenende hat KLF 10-jähriges Bestehen gefeiert. Der Spaß begann am Freitagabend mit einer HOLYWOOD Party, zu der viele in Kostümen und Abendgarderobe erschienen, um an unserer eigenen Oscar-Nacht teilzunehmen. Oskars wurden für den besten Haar Stil, beste Bewegungen beim Worship, größte Pünktlichkeit, kürzeste Predigt und dergleichen lustiger Kategorien vergeben. Durch den Abend führten Moriah-Jane und Chris, gespickt mit musikalischen Beiträgen unserer talentierten Leute – Jung und Alt. Am Samstagvormittag trafen wir uns für ein KLF Picknick im Park und am Abend führten wir die Feierlichkeiten mit unserer „Nacht der Nationen“ fort, bei der wir ein köstliches Buffet gefolgt von einer KLF Talentshow mit vielen Beiträgen aus vielen verschiedenen Nationen hatten. Unsere Talente führten Gedichte, Lieder, kreative Wortbeiträge, Tanz, klassische Musik, Sketsche, Witze und dergleichen auf – es war wunderschön die Vielfalt der Gaben unserer Gemeindefamilie zu sehen und zu hören. Am Sonntag beschlossen wir dann die Feierlichkeiten des Wochenendes mit einem Danksagungsgottesdienst, bei dem wir Gott die Ehre für seine Treue gaben und den Menschen, die einen signifikanten Teil unserer Reise als Gemeinde gingen, dankten. Es war eine besondere Zeit, in der wir einander ehrten und all die guten Dinge, die Gott über diese 10 Jahre getan hat feierten. Richard teilte dann eine Botschaft Titels 10 Lektionen aus den letzten 10 Jahren, in der er über einige Dinge sprach, die er in den letzten Jahren gelernt hat. Das waren:
  1. Gott ist treu, sogar wenn ich es nicht bin. Gott wirkt trotz mir.  2 Tim 2:13; Gal. 3:5
  2. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin. 1 Kor 13:12
  3. Kraft kommt aus der Intimität. Mt 6:6
  4. Menschen sind wichtiger als der Zweck. Es ist wichtiger zu lieben, als etwas zu erreichen. Jn 21:15-17
  5. Es ist einfacher, etwas anzufangen, als etwas zu erhalten. Jak. 1:4
  6. Vergebung macht frei. Kol. 3:3
  7. Gottes Bestimmungen sind unaufhaltsam. Jes. 9:6,7
  8. Das Königreich ist huperballo. Eph 3:20,21
  9. Wahre Liebe hält durch. Spr. 18:24
  10. Die Gemeinde ist die Herrlichkeit Gottes in unvollkommenen Gefäßen. 2 Kor 4:6,7
Bischof Sony Okpekpe schloss das Meeting mit einem Segensgebet ab, gefolgt von einer Präsentation unsres Geburtstagskuchens von Ngozikaego. Es war wundervoll alte Freunde wiederzusehen und so viel Zeit als Gemeindefamilie über das Wochenende zu verbringen. Wir sind so dankbar für alles, was Gott mit uns getan hat und weiterhin tut und wir freuen uns auf noch großartigere Dinge in der Zukunft. Halleluja!

Vor ein paar Wochen hatten wir das Privileg Myrna Gabilan von JmeM Frankfurt bei uns zu haben, die über das Thema Wachsen in der Erkenntnis Gottes sprach, um Ihn bekannt zu machen. Richard sprach dann darüber, von unvergänglichem Samen geboren zu sein, das Evangelium der Liebe, des Glaubens und der Liebe zu leben. Als Teil des Jona Projektes sehen wir, wie Gott zu uns darüber spricht, die Verlorenen zu erreichen und sein Herz für unsere Stadt und die Nationen zu tragen.

Nächste Meetings
 

Dienstags vom 19:00 - 21:00: Jüngerschaftsgruppe - Leipziger Str.60 (L60) 
Letzter Mittwoch im Monat von 19:30 - 21:00: Angebungs- und Gebetsabend  at L60 
Samstag 03.06, 02.09, 02.12: Willkommenskaffee in der L60

18.06: Gastsprecher, Bengt Wedemalm
12,13.08: Reise mit dem Heiligen Geist mit Edgar Mayer


Wednesday, 19 April 2017

Tod und Leben in Christus



Ehre sei Gott!

Was für ein herrliches Wochenende! Am Karfreitag kamen wir für eine Zeit der Anbetung, des Gebetes, der Reflektion und der Gemeinschaft zusammen und haben uns dabei auf das Sterben von Christus und die Bedeutung des Kreuzes fokussiert. Wir haben das Wort „Kreuz“, genommen und über Folgende Inhalte meditiert, für die die Anfangsbuchstaben des englischen Wortes „Cross“ -auf deutsch „Kreuz“- stehen:

Christie Kreuzigung und Tod. 1.Korinther 2, 2
Redemption/ Erlösung. Offb. 5,9
Obedience/ Gehorsam. Hebr. 5,7-10; Luk. 22, 39-46; Phil. 2,5-11
Sacrifice/ Opfer. Joh. 1,29; 3,16; 2.Kor.5,21
Salvation/ Errettung. Jes. 53,3-12

Sonntag hatten wir eine kraftvolle Versammlung, als wir unseren auferstandenen König angebetet und über seine Auferstehungskraft nachgedacht haben. In seiner Botschaft mit dem Titel „auferweckt um zu herrschen“ hat uns Richard folgendes gezeigt:

Die gleiche Kraft, die Jesus aus den Toten auferweckt und hoch über alle Herrschaft und Macht zur Rechten des Vaters erhöht hat, ist uns gegeben. Epheser 1,18-23
Gott gibt uns Auferstehungkraft nicht nur, damit wir es so gerade im Leben schaffen oder um Heiligkeit kämpfen.
Gott gibt uns Auferstehungsleben, sodass wir durch Christus im Leben herrschen können. Römer 5,17
Wir herrschen im Leben, wenn wir in dem vollbrachten Werk des Kreuzes leben, in der Fülle des Auferstehungslebens Christie, und wenn wir den Himmel auf die Erde bringen. 2.Kor. 5,17; Gal. 2,20; Kolosser 3,3-4
Wir vergessen was hinter uns liegt und strecken uns nach dem aus, was vor uns liegt, himmelwärts, um den Siegespreis zu gewinnen, zu dem Gott uns in Christus Jesus berufen hat. Philipper 3,13-14
Wir wurden auferweckt um zu herrschen!

Kommende Veranstaltungen:
Dienstags von 19 bis 21:00 Uhr Jüngerschaftsruppe – Leipziger Straße 60 (L 60)
Freitag 14.4.von 15 bis 17:00 Uhr: Karfreitagsgottesdienst in L 60.
Am jeweils letzten Mittwoch des Monats von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr: Anbetung und Gebetsabend in L 60
5.-7.5. 2017: KLF 's 10-Jähriges Jubiläum Eastsite 15
Samstag 3. Juni; 2. September; 2. Dezember:  Willkommen- Café in L 60
18. Juni: Gastsprecher Bengt Wedemalm
12.+13. August: „Reise mit dem Heiligen Geist“ mit Edgar Meyer



Wednesday, 12 April 2017

Die Prioritäten des Himmels






Ehre sei Gott! 

Wir sind begeistert von dem, was Gott in unserer Mitte tut! Leben werden gerettet, geheilt, befreit und verändert, wenn Menschen dem Herrn in unseren Veranstaltungen begegnen. Gott ist dabei unsere Identität, Werte, Organisation, Position und Ausrichtung zu gründen und wir sehen dabei wie Er uns die himmlischen Prioritäten offenbart.

Am Sonntag haben wir den gesamten 1.Thessalonicherbrief gelesen und haben gesehen, was dem Heiligen Geist in Paulus´ Brief am wichtigsten zu sein schien. Auf der Suche nach den Prioritäten des Himmels oder dem, was Gott am wichtigsten ist, hat Richard uns gezeigt, dass Paulus´ Betonung im 1.Thessalonicherbrief die gute Nachricht von Christi Tod und Auferstehung ist. Wir haben festgestellt, wie die Botschaft des Evangeliums eine Nachricht der Hoffnung, des Glaubens und der Liebe ist: Hoffnung weil Christus die Hoffnung der Herrlichkeit ist (Kolosser 1,27); Glaube, weil eine Gerechtigkeit offenbart wird, die aus dem Glauben an Christus kommt (Römer 1,17); und Liebe, weil Gott vergibt und uns mit sich selbst und all denen versöhnt, die Jesus vertrauen (Römer 5,8; Kolosser 1,19 – 20). Richard hat aufgezeigt, dass das Evangelium nicht nur eine Botschaft ist, die man empfangen muss, sondern auch ein Leben, das gelebt werden muss:


-          ein Leben verwurzelt in der Hoffnung, die Durchhaltevermögen hervorbringt;
-          ein Leben verwurzelt im Glauben, der Buße hervorbringt und Gehorsam, und
-          ein Leben verwurzelt in der Liebe, die die Frucht von bedingungsloser Liebe hervorbringt.


Die Gemeinde der Thessalonicher hat das Evangelium nicht nur gehört, sondern empfangen und ausgelebt, sodass ihr Hoffnung, ihr Glaube und ihre Liebe für alle sichtbar wurde. Halleluja!

Kommende Veranstaltungen:

Dienstags von 19 bis 21:00 Uhr Jüngerschaftsruppe – Leipziger Straße 60 (L 60)
Freitag 14.4.von 15 bis 17:00 Uhr: Karfreitagsgottesdienst in L 60.
Am jeweils letzten Mittwoch des Monats von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr: Anbetung und Gebetsabend in L 60
5.-7.5. 2017: KLF 's 10-Jähriges Jubiläum Eastsite 15
Samstag 3. Juni; 2. September; 2. Dezember:  Willkommen- Café in L 60
18. Juni: Gastsprecher Bengt Wedemalm
12.+13. August: „Reise mit dem Heiligen Geist“ mit Edgar Meyer