Wednesday, 28 June 2017

Arbeiter in seine Ernte


Die Ernte ist reich aber es gibt wenige Arbeiter. Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte aussende. Matth. 9,37&38
Als Reaktion auf Gottes Wort zu uns Ende Mai, haben wir das „Jona Projekt“ begonnen- eine Reise, auf der wir Gottes Herz für die Verlorenen entwickeln und auf der wir für die Rettung unserer Stadt arbeiten wollen. Als Resultat daraus sind einige von uns auf die Straße gegangen um zu beten, anzubeten und die Verlorenen in unserer Stadt zu erreichen. Andere wurden von Gott gebraucht an der Arbeitsstelle Kranke zu heilen und Menschen zu Jesus zu führen. Wir erleben auch, wie Gott uns Menschen bringt, die gerettet, geheilt und befreit werden! Halleluja!

Als Teil des „Jona Projektes“ haben wir verschiedene Evangelisten eingeladen uns Gottes Wort zu predigen, uns zuzurüsten, einen evangelistischen Geist unter uns  frei zu setzen, und uns in Bewegung zu bringen. Ende letzten Monats hat Tobias zu uns über den Befehl Christie gesprochen zu Ihm zu kommen und in Seinem Namen loszugehen. In seiner Botschaft mit dem Titel „Komme und gehe“ hat Tobias uns gezeigt, wie Jesus uns zu sich selbst ruft (Matth.14,25-33; Mark. 10:21; Matth.16:24-26; Galater 2,20), um zum Gehen gefüllt und befähigt zu werden (Matth. 28:19,20; Markus 16:15-20; Apg. 9:6), damit wir mit Seinen Augen sehen (Jes. 33:17; Joh.12:45; Joh. 5:19; Matth.14:14; Hebr. 12:2; Eph.1:8) und damit wir kühnen Glauben haben, die Verlorenen zu erreichen (Joh.11:40; Rö.12:12; 3.Joh.1:2).

In der folgenden Woche brachte Prem eine Botschaft mit dem Titel „das Leben von Christus- unser Jubeljahr“, in welcher er zu uns über die Bedeutung des Jubeljahres (3.Mose 25:8-14+ 20-22) in Bezug auf Freiheit, Wiederherstellung und Ruhe und in Bezug darauf, wie Jesus unser Jubeljahr ist (Lukas 4:18-21), sprach. Prem hat uns gezeigt, dass Ruhe das vollbrachte Werk Gottes- offenbart durch Christus (Hebr.4:1-4)- repräsentiert, und dass die Segnungen des Jubeljahres (Freiheit und Wiederherstellung) die Auswirkung des Lebens Christi sind, das Er für uns durch sein Blut und vollkommenes Opfer zugänglich gemacht hat (Hebr. 9:11+12). Abschließend hat Prem uns ermutigt, die Trompete des Jubeljahres zu sein, indem wir auf das Vorrecht reagieren, Christus unser Jubeljahr anderen bekannt zu machen (Johannes 7:38)!

In seiner Botschaft mit dem Titel „Gottes finanzieller Mindest-Standard" hat Alexander uns herausgefordert uns selbst zu fragen, ob unsere Leben übereinstimmen mit der Fülle des Lebens (Joh.10:10), die wir in Jesus haben. Wir haben uns angeschaut, was Fülle in Christus bedeutet und Alexander hat uns gezeigt, wie unser Leben in Christus aussehen sollte, insbesondere im Bereich unserer Finanzen. Die inneren und äußeren Gründe für Armut zu verstehen hilft dem Gläubigen, Haltungen und Einflüsse zu überwinden, die ihm das Beste von Gott rauben wollen. Alexander zeigte uns, dass es Gottes Wille ist, dass seine Leute genug haben, alle eigenen Bedürfnisse abzudecken und darüber hinaus so viel, dass sie den aktuellen Bedürfnissen anderer abhelfen können (Lukas 15:17; Titus 3:14; 2.Korinther 9:8).

Es war großartig Bengt Wedemalm und Thomas Hantsche vor zwei Wochen mit uns zu haben.
Bengt hat eine kraftvolle Botschaft mit dem Titel „Der Wind und das Feuer“ gehalten, in der er über das Wesen und das Werk des Heiligen Geistes im Leben des Gläubigen gesprochen hat. Er hat uns gezeigt, wie wahre Freiheit immer und überall auf die Impulse des Heiligen Geistes reagiert. Mit vielen erstaunlichen Erlebnisberichten hat Bengt uns ermutigt Leute zu sein, die vom Geist erfüllt sind und wie Wind und Feuer Sein Wesen manifestieren und so in unserer Stadt und in den Nationen Einfluss sind für das Königreich Gottes.

Tägliche Evangelisation ist das, wofür Wai-yee Schmidt leidenschaftlich ist, und worüber sie am Sonntag in ihrer Botschaft mit dem Titel „Bewege dich, wenn du eine Bewegung sehen willst“ gesprochen hat. Es ging darum wie Gott uns erwählt und berufen hat um die Verlorenen zu erreichen (Jes.43:1). Wai-yee lebt in Frankfurt und hat uns mit vielen kraftvollen Erlebnisberichten ermutigt kühn zu sein  und Menschen anzusprechen so wie der Heilige Geist uns führt. In einer Zeit wo der Ernte Pflüger nahe an den Schnitter heranrückt und der Traubentreter an den Sämann (Amos 9:13), ist es für die Gemeinde an der Zeit aufzustehen, und die Uneretteten zu retten, die Kranken zu heilen und die Bedrängten freizusetzen.

Kommende Veranstaltungen
 

Die regelmäßigen Treffen unter der Woche werden in der Sommerpause vom 1. Juli bis 13. August nicht stattfinden. (Die Sonntagsveranstaltungen finden wie gewohnt statt)
9.Juli: Taufgottesdienst in der EFG, HäberlinStr.3, 15:00- 17:00Uhr (kein Treffen im East Site 15)
29. Juli: Herren Fahrradtour 

12,13. August: Erlebe den Heiligen Geist mit Edgar und Tatjana Mayer 
Samstag 02.0 9,02.12: Willkommens-Café in der L60
1.11: Ed Traut prophetische Begegnungen

No comments:

Post a Comment