Tuesday, 20 February 2018

Das Jerusalem Puzzle



Ehre sei Gott!

In seiner Botschaft mit dem Titel „Das Jerusalem Puzzle“ hat Richard uns das große Bild gezeigt, das Gott für die Menschheit hat. Er zeigte uns, wie die Puzzleteile der Schrift alle zusammen passen um zu offenbaren, was Gott für Sein Volk in Ewigkeit geplant hat.
Wir schauten uns Offenbarung 21 an und stellten fest, dass die Stadt Gottes, das neue Jerusalem, in Wahrheit die Braut Christi ist, die Gemeinde, und dass es von jeher Gottes Intention gewesen ist, in und unter Seinem Volk zu wohnen (s. Offenbarung 21,2+9-10). Jesus kam nicht nur um die Menschen mit Gott zu versöhnen, sondern auch, um vollkommenes Mensch-Sein, so wie Gott es von Anfang an gedacht hatte, zu offenbaren: der Mensch in vollkommener Einheit mit Gott lebend als der Wohnort des Herrn. In Christus werden die Gläubigen zum Tempel Gottes - sowohl individuell als auch gemeinschaftlich, so dass die Gemeinde ein prophetisches Zeichen dessen ist, was Gott tun wird, wenn Jesus wiederkommt (s.1.Kor.6,19+20; 3,16+17; Eph.2,15-22).                                     
Durch Jesus mit Gott und einander versöhnt, haben wir Frieden mit Gott und miteinander. Richard zeigte uns, dass wir - wie es der „Stadt des Friedens“, dem neuen Jerusalem, entspricht - berufen sind, jede Anstrengung auf uns zu nehmen, um die Einheit des Geistes durch das Band des Friedens zu bewahren, so dass die Manifestation der Gegenwart Gottes in uns und mit uns, uns von der Welt unterscheidet (2.Mose 33,15+16; Psalm 133; Eph.4,3).
Die Dringlichkeit mit welcher der Apostel Paulus der Gemeinde in Korinth schreibt, dass sie den Tempel Gottes durch ihr entzweiendes Verhalten nicht zerstören sollen, zeigt, wie er von der Ewigkeitsperspektive her lebte: die Offenbarung des neuen Jerusalem, die Gemeinde als der Wohnort Gottes (s.1.Korinther 1,10; 3,16 + 17; 6,1-11)
Richard zeigte uns, dass wahre Erweckung eine Manifestation der Gegenwart Gottes und Seiner Kraft in und durch die Gemeinde ist, durch welche Sünder überführt und die Heiligen demütig werden, und durch die die Kultur und Gesellschaft nachhaltig geprägt werden. Damit die Gemeinde in Erweckung leben kann, in welcher die Verlorenen gerettet, die Kranken geheilt, die Bedrückten freigesetzt und die Gesellschaft beeinflusst werden, muss sie die Gegenwart Gottes ehren, indem sie mit aller Kraft die Einheit des Geistes durch das Band des Friedens bewahrt. Halleluja!

Kommende Veranstaltungen:

23.2.: Männer- Gebetsfrühstück in der Leipziger Straße 60 um 7:00 Uhr
28.2.: Gebetstreffen in der L 60 um 19:30 Uhr
25.3.: Heilungsgottesdienst in der KLF um 15:00 Uhr
18. bis 21.5.: „die Tiefe ruft der Tiefe zu“- Konferenz mit Steve Porter
22. bis 24.6.: „Reise mit dem Heiligen Geist“ mit Edgar Mayer

No comments:

Post a Comment